Ribéry strikes back

Ein bisschen hatte ich ihn in den letzten Spielen vermisst, den Franck Ribéry vom Anfang der Saison, der die Bayern-Fans ein ums andere Mal zum Verzücken brachte. Ich war schon drauf und dran, hinter den zuletzt nicht so berauschenden Vorstellungen des kleinen Franzosen einen Ess- und Trinkverzicht zu vermuten – da hat Ribéry am Sonntag im Spiel gegen Nürnberg eine Galavorstellung gezeigt, wie ich sie in dieser Form noch nicht erlebt habe. Ich habe sie in dieser Form vor allem noch deswegen nicht erlebt, weil ich mich nicht daran erinnern kann, dass das Publikum eines Bayern-Spiels einen eigenen Spieler nach seinen Aktionen auf dem Spielfeld mehrmals und während des Spiels mit stehenden Ovationen huldigt. Die Dynamik, die Wucht, die Chuzpe, mit der der Franzose in Zweikämpfe und Sprintduelle gehen kann, ist einfach phänomenal. Meine Lieblingsszene vom vergangenen Spieltag, nach der das Publikum in der Arena eine solche Ovation entgegengebracht hat, ist auch auf Video dokumentiert (s.u.). Auch wenn diese Aktion nicht von einem Tor gekrönt war, so war sie doch beispielhaft für das bärenstarke Spiel des Franzosen. Chapeau, Franck.


Pity from Rorschach on Vimeo.