Filmrätselstöckchen 776

Filmrätselstöckchen #775Filmrätselstöckchen?Vorgeschichte

Willkommen zu Nummer 776. Nachdem ich letztens ein Rätsel aufgelöst hatte und freigab, ist das Stöckchen tagelang liegen geblieben. Skandal! Soll nicht wieder vorkommen, daher geht es hier keine 24 Stunden später weiter, nachdem ich beim Andy fragte, warum denn keiner den gesuchten Film “Wenn die Gondeln Trauer tragen” beim Namen nenne, die Bilder seien doch zu offensichtlich. Wie auch immer: um 18 Uhr geht’s jedenfalls weiter.

[…] ((Nachtrag
Hier sind (nach Auflösung des Rätsels) keine Standbilder aus Spielfilmen (mehr) zu sehen, bis diese Frage eindeutig beantwortet wurde. Wer hier a) Bilder sieht und b) dafür Geld haben möchte, obliegt a) einer optischen Täuschung und/oder kommt b) zu spät, weil es c) auf probek.net selbstverständlich nur Bilder zu sehen gibt, deren Rechte bei mir liegen oder d) deren Nutzungsrechte geklärt sind. Daneben gelten natürlich auch die Anmerkungen e) bis ungefähr z), die besagen, dass ich keine Lust habe, nur wegen meiner Liebe zum Film, der Teilnahme am Filmrätselstöckchen sowie ein paar von mir dafür angefertigter Screenshots aus Filmen, deren Recht auf private Ansicht ich rechtmäßig erworben habe, an die hier oder andere, z.B. irgendwelche geldgierigen Rechtsanwälte, Geld zu überweisen. Ich liebe gute Filme, aber dafür zahlen, dass ich hier eigentlich Werbung für eure Produkte mache, liebe Rechteinhaber, Verleiher, Produzenten, Regisseure und Darsteller des oben genannten Films, das geht dann doch zu weit. Hier sind also keine Bilder aus eurem Film zu sehen, auch wenn ich sie gerne gezeigt hätte (und liebe Nachleser des Filmrätselstöckchens – ihr kommt leider zu spät).))

Der Trailer:

Video: “Reign Over Me” (US-Trailer)

Der gesuchte Film: “Reign Over Me” (dt. Titel: “Die Liebe in mir”) von Mike Binder, Tobias hat’s rausgefunden und er macht auch weiter. Wann genau, steht in den Kommentaren.

70 Gedanken zu „Filmrätselstöckchen 776“

  1. Ob das ein “normales Zivilgericht” ist? Dazu kenne ich mich im amerikanischen Straf- oder Zivilrechtswesen nicht gut genug aus. Es gibt jedenfalls keine Geschworenen und es ist nach meiner Vermutung ein Zivilgericht.

  2. Gibt es denn überhaupt eine Anklage? Wird über die Gefährlichkeit von etwas verhandelt? Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen. Wird der Mann in der Dusche unter Druck gesetzt, weil er jemandem Geld schuldet? Überlebt er?

  3. Sensationelle Fragen, Thomas, insbesondere zur Dusch-Szene (später mehr dazu). Kein Angeklagte(r), aber eine Entscheidung über eine Person – und über dessen Gefährlichkeit. Der Mann in der Dusche überlebt wohl, warum der so behandelt wird, ist kein Thema des Films.

  4. Mehr Bilder sollen eigentlich mehr verraten…

    …jemand malt, aber nicht sein Haus. Ob im Film jemand ermordet wird? Nein, ein Mord spielt aber eine Rolle.

  5. Gesucht ist ein Film aus dem vergangenen Jahr. Der Schalter ist weder in einem Gerichts- noch in einem Polizeigebäude, neues Bild (Nr. 5).

  6. Auf Bild 5 erkenne ich nun aber überhaupt nichts. Ist das ein Triumphbogen unter Wasser? Oder wird ein Nachtsichtgerät verwendet? Wird etwas in die Luft gejagt?

  7. Ein Triumphbogen unter Wasser?? Nein, auch kein Nachtsichtgerät, keine Lokomotive (ihr habt offensichtlich den Film nicht gesehen, wundert mich. Oder die Bilder sind zu vertrackt). Aber immerhin wird eine Wand angemalt, also zumindest das ist korrekt vermutet.

  8. Ja, aber in «Fracture» wird auch darüber verhandelt, ob überhaupt ein Mordprozess stattfinden kann. Wenn ich mich recht erinnere.

  9. Du meinst das letzt Bild (Nr. 6), Thomas? Da sieht sich keiner einen Film an… aber es ist schon nicht ganz nebensächlich, was da gerade “läuft”.

  10. Obwohl: ein Besuch Bolls auf dem Münchner Filmfest – so in direktem Kontakt zum Publikum, mal außerhalb eines Ringes und ohne Boxhandschuhe – das hätte was.

  11. Tobias hat es! (Jetzt bloß nicht wieder die Namen verwechseln, habe noch genug Asche)

    Gesucht war “Die Liebe in mir/Reign Over Me”.

  12. Ein sehr sehenswerter Film (ich weiß, das sage ich fast jedesmal). Mit einem Adam Sandler, der visuell wie Bob Dylan rüberkommt.

    Bild Nummer 2 zeigt übrigens eine Szene aus “Silent Movie” von Mel Brooks mit Burt Reynolds in der Dusche – Charlie Fineman (Adam Sandler) überredet Alan Johnson (Don Cheadle), er bräuchte jetzt “eine gute Dosis Mel”, worauf die beiden ein Mel-Brooks-Marathon-Screening besuchen.

  13. “Die Liebe in mir” war so schnell wieder aus den Kinos verschwunden, das ich ihn leider verpasst habe. Dabei war es das erste mal, das ich mir einen Film mit Sandler ansehen wollte.

  14. Ich kann noch nicht sagen, wann genau ich weitermachen werde. Es wird aber zwischen 21 und 22 Uhr sein. Ich melde mich rechtzeitig mit einer genaueren Zeit.

  15. Das ist schade – ich finde auf die schnelle den Artikel nicht wieder, der konstatiert, dass die Verleihe ein Überangebot an Filmen (fast 500 im Jahr) in die Kinos bringen, die es den echten Perlen (zu denen ich “Reign Over Me” zähle) immer schwerer machen, ihr Publikum zu finden. Ich suche noch mal weiter.

    Aber die Verleih-DVD ist gerade erschienen – und sowohl “Die Liebe in mir” als auch “Spanglish” lohnen sich, glaube mir.

  16. Meine Zeitplanung zeigt wieder Schwächen. Ich fertige gerade die Screenshots an und hoffe um 22:20 beginnen zu können.

  17. Im siebten Bild habe ich Adam Sandler in der Rolle erkannt, der Bob-Dylan-Wuschelkopf und die vorgebeugte Haltung. Daraufhin ist mir sofort eingefallen, dass Sandler und Cheadle auch im Trailer mit der Konsole spielen.

    Hier geht es weiter.

  18. Es ist keine neue Erkenntnis, das für die hiesigen Marktbedingungen zu viele Filme anlaufen. Nur jeder hält andere Filme für Perlen oder überflüssig hält. Es gibt dutzende Filme, bei denen ich es bedaure, das sie keine Kinoauswertung in Deutschland hatten. Der verlinkte Artikel fasst es schön zusammen: “Es kommen zu viele Filme in die Kinos. Es kommen zu wenig Filme in die Kinos.”

Kommentare sind geschlossen.