Zwangspause

Du weißt, dass Anzeigeprobleme für den Internet-Explorer zweitrangig sind, wenn du auf einmal mit Knoppix surfen musst. Will sagen: mein PC will nicht mehr mit mir zusammenarbeiten, zumindest nicht mehr unter Windows XP.

Erste Warnsignale gab es gestern und vorgestern, als er zweimal unvermittelt (beim Browsen, soweit ich mich erinnere) abstürzte. Das tat er noch nie tut er äußerst selten – und das letzte Mal vor langer, langer Zeit. Dennoch hatte ich mir noch nicht viel dabei gedacht und das auf den neulich installierten 3. Feuerfuchs geschoben.

Bis heute. Jetzt bootet er, kommt bis zum “Windows wird gestartet…”, aber dann nicht mehr weiter. Vielleicht hat sich Windows bei einem der Abstürze verschluckt?

Keine Ahnung, woran’s liegt. Noch nicht. Aber daran, dass ich kurz vorher Teile der jüngst gekauften CDs in MP3 verwandelt habe, lag es hoffentlich nicht.

Der Speichertest, den ich fünf Stunden ((auch wenn die c’t empfiehlt, den ein bis zwei Tage (!) laufen zu lassen)) lang über den Arbeitsspeicher rüberlaufen lies, hat nichts gefunden. Auch ein Festplattentest hat nichts ergeben. Ebensowenig ist offenbar Überhitzung das Problem: ein (von der Wetterstation geklautes) Thermometer zeigte eine Maximal-Temperatur von 38 Grad Celsius unmittelbar vor dem Lüfter an, das ist nicht zuviel ((sagt die c’t)). Und könnte auch kaum den Grund dafür liefern, dass der Rechner nicht mehr (durch)startet. Ein erster Virusscan der Festplatten unter Knoppix hat leider auch nichts gefunden.

Also weiter testen. Oder neuen Rechner kaufen. Beides recht nervig und ungeplant ((ganz zu schweigen von der unsicheren Finanzierung der zweiten Idee)).

Warum ich das erzähle: solange das so ist, wird weder das hier, noch der Sendersuchlauf, noch das Logbuch ((wenn ich rausfinde, wie man auf den USB-Kartenleser unter Knoppix zugreifen kann, kommen vielleicht ein paar Fotos vom angeschlagenen PC – bzw. von den Diagnosebildschirmen – online)) ernsthaft aktualisiert werden. Wer sich für das Schicksal meines PCs interessiert oder sonst auf dem laufenden bleiben möchte: Updates gibt’s über Twitter.

Bleibt noch festzuhalten: die Beiträge, die ich eigentlich nicht schreiben will, häufen sich. Ein schlechtes Zeichen.

4 Gedanken zu „Zwangspause“

  1. Also wenn Windows bis dahin kommt ist schon mal der MBR nicht betroffen. Versuche Windows im abgesicherten Modus zu starten. Der listet auf welches Gerät gerade gestartet wird und da wo der Startvorgang hängen bleibt liegt auch das Problem. Sollte Windows im abgesicherten Modus starten ist es wahrscheinlich lediglich ein Treiberproblem.

  2. Auch im abgesicherten Modus (und in jedem der anderen Modi, die das Auswahlmenü offen hält) kommt mein PC nur bis zum “Windows wird gestartet…”. Da ist wohl eine Reparaturinstallation fällig.

  3. Ich hatte ja Anfang des Jahres ein ähnliches Phänomen mit meinem Windows nachdem ich Mainboard und Prozessor getauscht hatte. Nur blieb mein Windows beim Start nicht nur hängen sondern veranlaßte gleich einen Neustart. Reperaturinstallation ging dann auch nicht mehr. Nach der Neuinstallation bootete dann Windows überhaupt nicht mehr, so daß ich glaubte die Platte wäre defekt und mir eine neue kaufte. Die alte Platte habe ich später überprüft, es wurden aber genau wie bei Dir keine Fehler gefunden, was aber nicht bedeuten muß, daß die Platte nicht doch Fehler aufweist. Ist schon komisch, denn die Platte läuft seit ein paar Wochen ohne Mucken wieder im Rechner meines Onkels als Massenspeicher. Weiß der Geier was da eigentlich los war.

  4. Nachträge:

    – Reparaturinstallation kann meine XP-OEM-CD-ROM nicht (was ich auf die harte Tour rausgefunden habe)
    – Open Suse ist auch ein schönes Betriebssystem (und KDE 4 ein schöner Desktop)

Kommentare sind geschlossen.