Filmrätselstöckchen 1019*

Filmrätselstöckchen #1018Filmrätselstöckchen?Vorgeschichte

[…] ((Hier sind (nach Auflösung des Rätsels) keine Standbilder aus Spielfilmen (mehr) zu sehen, bis diese Frage eindeutig beantwortet wurde.)) ((und da der Herr Nelson leider alles löschen lässt, was auf Youtube von ihm zu finden ist, gibt’s diesmal auch keinen Trailer. Depp, genialischer. Und es geht doch! Ich sollte öfter mal meine eigenen Blogs lesen …))

Der Trailer:

Video: Purple Rain (Trailer)

Der Konzertausschnitt (oder: dafür wurden Gitarrensoli erfunden):

Video: Purple Rain – LoveSexy Tour Dortmund 1988

Gesucht war: Purple Rain — und Martin hat den Musikfilm aus dem Jahr 1984 erkannt, noch bevor der Hauptdarsteller in all seiner Größe zu bewundern war. Leider kommt die Story des Films an die Qualität der Musik nicht heran und liefert schöne Beispiele für unfreiwillige Komik ((Wer’s selbst überprüfen will, kann ja Mittwoch Nachmittag den Fernseher einschalten)). Später hat’s dann aber auch mit diesem Medium besser geklappt: mit “Sign o’ the Times” drehte Prince drei Jahre später einen Konzertfilm, bei dem die filmische Umsetzung ebenso gelungen ist wie der Soundtrack.

*Bewegtbilder am 8.8.2008 nachgereicht

27 Gedanken zu „Filmrätselstöckchen 1019*“

  1. Eher kein Horror; ob die Hauptfigur da wohnt, weiß ich ehrlich gesagt nicht (sorry für die Plotlücken). Spielt aber nicht wirklich eine Rolle, da das Haus meines Wissens nur kurz im Film auftaucht.

  2. Da hast Du wohl recht. Aber den Tipp habe ich mir schon vor dem 5. Bild überlegt. Nur etwas spät gepostet. Ich weiß nur, dass der vor kurzem auf arte lief, hab’ ihn aber nicht gesehen. Außerdem bieten mir Deine bisherigen Bilder kaum Anhaltspunkte …

  3. Ich lese gerade, dass einer der Protagonisten im Keller eines Hauses uhm, äh, kreativ wirkt. Ziehe damit die obige Aussage zurück, falls es sich um das abgebildete handeln sollte (es ist echt lange her, dass ich den gesehen habe).

  4. Na also! “Purple Rain” ist sowas von richtig — und das erklärt auch, warum ich die Story vergessen verdrängt habe. So gut die Musik ist, so dämlich ist der Plot. Aber das macht nix: die Musik ist einfach phänomenal, auch heute noch.

  5. Na sowas, lag ich ja doch richtig!

    Ich konnte mich mit Prince/Symbol/wasweissich ja noch nie so richtig anfreunden … aber das ist wohl Geschmacksache.

    Ich gebe das Stöckchen frei.

Kommentare sind geschlossen.