Europäisches Fußballradar (Ausgabe 3 – Mai 2009)

52 Teilnehmer, 2.860 vergebene Punkte, 27 Mannschaften in der Wertung: das Europäische Fußballradar (Ausgabe Mai 2009) kann erscheinen. Es gibt eine neue Nummer Eins, eine sehr stabile Spitzengruppe und drei Neueinsteiger in den Top Ten.

Das Europäische Fußballradar (Ausgabe 3 – Mai 2009)


R = Rang, V = Vormonat, T = Trend, P = Punkte, N = Nennungen, 10 = #1-Nennungen, *Neueinsteiger
Rausgefallen: Hamburger SV, Nürnberg, Silkeborg, AS Rom, Schalke 04.

Die nach Ansicht der Teilnehmer zehn besten Fußballmannschaften Europas:

1. Manchester United (494 Punkte/52 Top-Ten-Nennungen/Vormonat: 2.)
2. FC Barcelona (477/52/1.)
3. Chelsea (406/52/3.)
4. Liverpool (364/52/4.)
5. Inter Mailand (249/46/6.)
6. Arsenal (189/40/5.)
7. Werder Bremen (106/31/16.)
8. VfL Wolfsburg (102/28/11.)
9. Schachtar Donezk (91/30/14.)
10. Bayern München (90/29/9.)

Neuer Spitzenreiter der Umfrage und Europas derzeit beste Fußballmannschaft (nach Ansicht der versammelten Fußballblogger) ist Manchester United. Der englische Meister konnte den ehemaligen Spitzenreiter FC Barcelona mit 17 Punkten Vorsprung vom ersten Platz verdrängten. Barcelona blieb diesmal mit 22 Nennungen (Vormonat: 36) als beste Mannschaft auch deutlich hinter Manchester United zurück, die im Mai 28 mal als beste Vereinsmannschaft genannt wurden (Vormonat: 9). United geht somit nach Ansicht der Fußballranglistenlotsen als leichter Favorit ins Endspiel um die Champions League. Barças Abstieg vom Thron ist wohl den Halbfinalspielen geschuldet, die dem katalanischen Verein nur mit sehr viel Glück den Einzug ins Endspiel brachten.

Stabil zeigten sich die Mannschaften auf den zwei Plätzen hinter den beiden Spitzenreitern. Chelsea konnte sich mit 71 Punkten Abstand zu Barcelona erneut auf dem dritten Platz halten, Liverpool wieder auf dem vierten – mit 42 Punkten Abstand zu Chelsea, aber 115 (!) auf den Fünftplatzierten. Die drei Mannschaften aus der Premier League und die eine aus der Primera Division sind auch die einzigen Mannschaften, die im Mai Punkte von allen Teilnehmern des Radars bekommen haben. Manchester United, der FC Barcelona, Chelsea und Liverpool führen zudem seit dem Start der Umfrage unangefochten das Teilnehmerfeld an und unterstreichen damit ihre Ausnahmestellung in Europa.

Nach diesen vier konnte sich der Meister der Serie A, Inter Mailand, diesmal deutlich vor den ehemaligen Fünften, FC Arsenal, platzieren. Auf dem siebten Platz erscheint der höchste Neueinsteiger in die Top Ten und der erste Vertreter der Bundesliga, Werder Bremen. Nach dem beachtlichen Sprung von Werder Bremen (um neun Plätze verbessert) folgt direkt dahinter (mit nur 4 Punkten Abstand) auf dem achten Platz ein zweiter Top-Ten-Neueinsteiger: der VfL Wolfsburg.

Auf dem neunten Platz und als dritter Neueinsteiger in den Top Ten ist mit Schachtar Donezk erstmals auch eine ukrainische Mannschaft unter den zehn besten Vereinen Europas zu verzeichnen. Komplettiert werden die zehn besten Mannschaften Europas durch den FC Bayern München, der sich diesmal mit einem (!) Punkt Vorsprung noch knapp vor Real Madrid in die Rangliste schieben konnte. Die letzten zwei Mannschaften und die elfte Mannschaft (Schachtor, Bayern und Real) trennt dabei nur ein Hauch (jeweils ein Punkt). Die ersten zehn Mannschaften des Radars konnten aber mit ihrer Klasse immerhin jeweils deutlich mehr als die Hälfte der Teilnehmer überzeugen, ein Merkmal, das für die Mannschaften auf den nachfolgenden Plätzen nicht mehr gilt.

Dennoch gibt es auch auf den Rängen 11 bis 24 hochinteressante Platzierungen und mehr Bewegung als z.B. unter den wenig volatilen Top Sechs des Radars. Allen voran der VfB Stuttgart, der von allen teilnehmenden Mannschaften den höchsten Sprung machte und sich im Mai um ganze zwölf Plätze auf Rang 12 verbesserte. Ebenfalls bemerkenswert: Der Abstieg des Hamburger Sportvereins. Im Vormonat noch unter den zehn besten Mannschaften Europas, konnte der HSV jetzt keinen einzigen Blogger mehr überzeugen und fiel ohne Punkte aus der Wertung.

Die Punktevergabe im Detail:

Tipp: Zur besseren Übersicht Tabelle in einem eigenen Fenster öffnen

52 Teilnehmer haben im Mai am Fußballradar teilgenommen ((Falls ihr in euren Blogs einen eigenen Beitrag zum Radar geschrieben habt, verlinke ich selbstverständlich gerne darauf; ich bitte ggf. um kurze Mitteilung oder Trackback)):

Alois Gstöttner
André Zechbauer
Andre
Basti
Buffy
Bunki
Bussi
Cătălin ((Sonderpreis für zehn Treffer))
Christian
Daniel
Dogfood
Dülp
Elena
Elmarinho
Enno
Frittenmeister
geissblog
gses
GNetzer ((Sonderpreis für die Top Six))
Heinz Kamke
Hirngabel
Jannik
Jens Peters
Jürgen
Karummms
Mars
Max A
Max S
Medispolis
Miro
Moritz
Nedo
Nolookpass
Philipp
Probek
RapidHammer
RealityCheck
Robert ((Sonderpreis für die Top Six))
Scholly ((Sonderpreis für zehn Treffer & Sonderpreis für die Top Six!))
Sebastian
Spielmacher ((Sonderpreis für die Top Six))
Steffi
Surfguard
Tilman ((Sonderpreis für die Top Six))
TippSpielGott
TK
Tobias
Tomse
Trainer Baade
Tumulder
Uwe
Yalcin

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern, freue mich auf neue und aufs Wiedersehen in der nächsten Saison (die nächste Rangliste soll am 20. August 2009 erscheinen). Weitere Informationen zum Fußballradar, dessen Zustandekommen und wie man mitmachen kann gibt es hier.

Nachtrag:
Die bisherigen EFR-Ergebnisse im Diagramm.

Tags: , , , , , , , ,

11 Reaktionen zu “Europäisches Fußballradar (Ausgabe 3 – Mai 2009)”

  1. Tomse

    Danke für die Mühe’

  2. mars (spielbeobachter)

    Auch von mir Dank für die Mühe und ganz besonders noch eine Entschuldigung fürs durcheinander bringen. Ich klick nie wieder irgendwas an.

    Auf fällt, dass es wohl auch unter Bloggern einen Hang zu Fußballpatriotismus gibt: Drei deutsche Mannschaften unter den Top Ten ist wohl mehr Wunsch als Realität.

  3. Probek

    Gern geschehen (und kein Problem, mars). Den vermeindlich ergebnisverzerrenden Fußballpatriotismus bekämen wir vielleicht durch die Expansion des Radars nach Europa (also auch jenseits des deutschen Sprachraums) raus. Obwohl auch die Uefa in der gnadenlos unpatriotischen Fünf-Jahres-Wertung derzeit zwei deutsche Vereine unter den Top Ten sieht (und in der Saisonwertung sogar drei). Das Projekt gehe ich in der Sommerpause aber vielleicht mal an.

  4. jens [catenaccio] 

    danke!! Was bedeutet der Sonderpreis für eine bestimmte Anzahl an Treffern?

  5. Probek

    Ja, die Sonderpreise. Dafür gibt es selbstverständlich … nix. Und die Bedeutung? Nun ja, es ist eine Marotte von mir, die gab es letztes Mal auch. Da fand ich es schon bemerkenswert, wenn jemand besonders treffsicher war. Oder eben besonders durchschnittlich.

  6. sportmedienblog

    Fußballradar: Der König ist tot, lang lebe der König…

    Wie gemeinhin vermutet, wurde in der Mai-Ausgabe von probeks Europäischem Fußballradar der bisherige Spitzenreiter, der FC Barcelona, entmachtet. So, wie es letztes mal klar war, wer erster der Liste wurde, so war es diesmal auch klar, dass er es nic…

  7. surfguard

    So, ich finde, dass alle Teilnehmer, die den FC Barcelona als Nummer 1 getippt hatten, nach der gestrigen Demonstration wegen erwiesener Kompetenz in Zukunft doppelt gewichtet werden sollten ;-)

  8. jens [catenaccio]

    Gibt es eigentlich bald die Ausgabe 4?

  9. Probek

    Danke der Nachfrage. Darf ich auf den Schluss des obigen Textes verweisen, da steht schon:

    die nächste Rangliste soll am 20. August 2009 erscheinen

    Mit dem üblichen Vorlauf von zehn Tagen startet die Abstimmung also am 10. August.

  10. jens

    das hast du doch später eingefügt, oder? ne im ernst: wer lesen kann, ist klar im vorteil!

  11. probek.net

    Fußballradarumfragestart (Ausgabe 4 – August 2009)…

    Manchester United, FC Barcelona, Chelsea: so lautete die Top 3 bei der letzten Ausgabe des Europäischen Fußballradars vor der Sommerpause. Jetzt geht es wieder los: bis zum 20. August (also zehn Tage lang) suche ich Experten (oder solche, die…