Fußballbloggerpodcastideebrainstorming: Wer macht mit? [Update: Netzwerk]

In medialer Erweiterung einer Idee, die auf Twitter ((Ideenauslöser: Björn)) hochkam (und ein recht ordentliches Echo hatte), möchte ich im Blog mal in die Runde fragen: welcher geschätzte Fußballblogger (Auswahl gibt es wohl genug) könnte sich denn vorstellen, bei einem Fußballbloggerpodcast (großes Vorbild: der Football Weekly Podcast des Guardian) mitzumachen?

Der “Football Weekly”-Podcast liefert auch eine (allererste) Idee, wie das ganze aussehen könnte: Mitmachende Fußballblogger treffen sich regelmäßig, um gemeinsam die Spiele des Wochenendes zu besprechen — und ggf. einen Ausblick auf kommende Spiele zu geben. Idealerweise käme dazu ein Team von mindestens zwei Bloggern (in welchem Ort auch immer) zusammen, zu dem dann andere Blogger bzw. “Korrespondenten” anderer Vereine (per Telefon oder Skype oder wie auch immer) dazu stießen, um ebenfalls ihren Senf abzulassen oder heftigst zu widersprechen. Quasi ein DSF-”Doppelpass” zum live- oder nachhören, wenn auch hoffentlich auf anderem Niveau.

Zuerst geht es mir aber gar nicht unbedingt darum, hier sofort ein genaues Konzept für einen Podcast auszuarbeiten. Erst möchte ich abfragen, wer überhaupt Interesse an der Sache hätte, schließlich wäre das unbezahlte Arbeit, für die man Freizeit opfern müsste. ((Etwaige Ähnlichkeiten zum Bloggen wären rein zufällig)) ((Es sei denn, wir fänden einen Sponsor))

An die anderen (geneigten Leser) stelle ich mal die Frage: wer würde sich das auch noch anhören, wenn die versammelten Fußballblogger ihre Meinungen zum Fußballgeschehen nicht nur solo im Blog, sondern auch noch per Podcast verbreiten? Und so ihre hoffentlich gewagten Thesen ggf. unmittelbar dem Kommentarfeuer anderer aussetzen, mit allen Konsequenzen für das eigene Fußballweltbild?

Und noch was: vielleicht hatte auch diese Idee ja schon jemand, dann hoffe ich auf Empfehlungen. Welche (deutschen) Fußball-Podcasts findet ihr so hörenswert? Welche gibt es überhaupt?

Update: Netzwerkgründung
Ich habe auf Mixxt ((Was ist Mixxt?)) für die Podcastwilligen mal eine zentrale Anlaufstelle (neudeutsch: Netzwerk/Community/Forum et al) eingerichtet, damit wir eine bessere Übersicht über die Mitmachenden haben und dann ggf. auch die diversen Fragen, die sich ergeben, besser diskutieren können. Die Teilnahme an dem dort entstehenden Netzwerk der Fußballbloggerpodcaster ist selbstverständlich freiwillig (ich habe auch keine Aktien an dem Laden), halte aber alleine schon die dortigen Community-Funktionen (Foren, Terminkalender, Dateiaustausch, Kontaktmöglichkeiten, Wiki usw.) allein schon zur Konzepterstellung bzw. Terminabsprache gegenüber den Kommentarspalten meines Blogs für einen so großen Vorteil, dass ich alle ernsthaft Mitmachwilligen um Teilnahme bzw. Anmeldung bitte ((und wir wären erstmal “unter uns”, d.h. der Ideenaustausch findet (vorerst) in einer geschlossenen Gruppe statt – was ich für einen Vorteil halte. Jemand anderer Meinung?)). Vielleicht kennen auch einige die Netzwerke von Mixxt.de schon, da viele Barcamps und Pl0gbars deren Funktionen nutzen. Adresse des Netzwerks (und Anmeldung):

http://ballpodder.mixxt.de/

Zur Anmeldung für das Mixxt-Netzwerk ist die Beantwortung einiger Fragen nötig, auch die der nicht ganz unwichtigen, warum ihr mitmachen wollt und in welcher Rolle ihr euch dabei (vorerst) seht.

Eine kleine Hürde bzw. einen kleinen gemeinsamen Nenner gibt es für potentielle Mitmacher: Bedingung zur Aufnahme ins Netzwerk sollte euer Wille sein, zumindest aktiv an der Diskussion teilzunehmen, wie man das Ding am besten auf die Beine stellen kann bzw. besser macht ((Hintergrund: ich habe das Netzwerk in erster Linie für die Macher des Projekts gegründet, für die, die als Diskussionsteilnehmer, Ideengeber, Sprecher, Techniker, Sponsor usw. aktiv an der Sache mitarbeiten bzw. zum Gelingen beitragen. Nur zuzusehen, wie andere sich abmühen, einen Podcast auf die Beine zu stellen, fände ich zu wenig und reine Zuseher bekommen daher auch keinen Zugang – sind aber als Hörer natürlich höchst willkommen)).

Am schnellsten geht das Freischalten übrigens, wenn ihr schon einen Mixxt-Account habt, wenn nicht, sollte diese (kleine) Hürde aber leicht zu nehmen sein, kostet ja nix. Dann könnt ihr, sobald ich euch freischalte, auch im Forum mitmachen. Das Netzwerk selbst ist für Nicht-Mitglieder nicht einsehbar und “privat”, wir können also ggf. in Ruhe alle Probleme mit dem Podcast ausdiskutieren. Ich freue mich auf eure Mitarbeit!

PS: Dank fürs Erwähnen an dogfood, Oliver, Medispolis, Zechbauer, Ned, Spielfeldrand, Stephen, Trainer Baade und American Arena. (Stand: 10.6.2009. Jemand vergessen?)

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

87 Reaktionen zu “Fußballbloggerpodcastideebrainstorming: Wer macht mit? [Update: Netzwerk]”

  1. Björn

    Ich würde mir das anhören (und eventuell, bei Interesse, auch mal mitmachen).

    Zur Fernsprechzuschaltung: Da müsste man mal gucken, vielleicht böte sich auch Skype an? Von wegen Tonqualität. Da merkt man oft gar nicht, dass einer der Mitcaster nicht live vor Ort ist.

  2. heinzkamke

    An der Brainstorming- und ggf. Konzeptionsphase bin ich interessiert, auf dieser Basis muss man dann sehen, wie es sich mit Machbarkeit und ggf. Aufwand verhält.

  3. Probek

    @heinzkamke
    Du bist an der Phase interessiert? Also nicht am Podcast an sich oder am mitmachen bzw. zuhören?

  4. jens [catenaccio]

    Wie gesagt, Interesse ist auf jeden Fall da. Zeit bestimmt auch. Und ne schöne Stimme hab ich sowieso ;)

  5. Stadtneurotiker

    Super Idee!

    Ich sehe allerdings zu wenig Spiele in voller Länge, um wirklich ein kompetenter Teilnehmer sein zu können.

  6. Helmi

    Klasse Idee so grundsätzlich. Technisch und organisatorisch sicher nicht herausforderungsfrei, aber auf jeden Fall interessant.

    Zuhörer wäre ich definitiv. Einbringen könnte ich mich ggf. technisch oder auch sonst wie – je nach Zeit und Aufwand.

    Skype dürfte definitiv die einfachere Lösung sein – ich meine dafür gibt’s brauchbares für billig oder umsonst was die Aufzeichnung angeht. Telefon ist dabei schon schwieriger – der technische Aufwand dafür ist meines Wissens recht hoch.

  7. Björn

    @Stadtneurotiker: Man muss ja nicht jeden bei jeder Phase dabei haben.

    Potentielles System: Ein Kernteam (+”Gaststar”) kommentiert die Spiele, die Nachrichten (sofern man auch darüber spricht) werden dann von dem Kernteam und einem anderen Gast kommentiert.

  8. heinzkamke

    @probek

    Ja nee.
    Um hinterher fundiert entscheiden zu können, muss ich ja an der Phase aktiv teilnehmen. Oder so.

    Wenn auch -zugegeben- mit einer gewissen Zurückhaltung, weil ich selbst in viel stärkerem Maß Leser als Hörer bin.

  9. Oliver (Breitnigge)

    Also mitarbeiten würde ich schon, hatte im Rahmen der Interviews der Ligashow von Max und Franz immer jede Menge Spaß! ;-)

    Dabei aber gleiches Problem, was ich immer habe: Mir fehlt die Zeit. Vor allem jetzt es zu machen. Also den Podcast. Aber Interviews oder Zuschaltung – immer.

    Könnte mir auch Kolumnen vorstellen. Eigene Berichte, die man nicht in seinem Blog schreibt, sondern nur für den Podcast publiziert. Da hätte ich fast noch mehr Spaß dran und ‘ne mp3 ist ja auch flexibel produziert (habe immer noch Headset und entsprechende Software) und kann dann beliebig in den Podcast eingebunden werden.

    Schon ‘ne Idee für einen Titel?

    Was die verehrte Zuhörerschaft betrifft: Wäre mir fast schnuppe, ob wir damit ‘ne Riesen-Reichweite hätten. Ich stehe immer auf dem Standpunkt: Wenn’s einen gäbe, der daran Spaß hätte (ausser uns), dann reicht mir das schon fast (davon abgesehen glaube ich aber tatsächlich, dass es jede Menge Interessenten gäbe *g*)…

  10. gses

    Da das Niveau auf alle Fälle vorhanden ist, glaube ich dass hier durchaus ein qualitativ guter Podcast entstehen kann. Besonders wichtig, wurde schon von alletsee bei Twitter angemerkt: radiotaugliche Stimmen.

  11. Stadtneurotiker

    Schon ‘ne Idee für einen Titel?

    Podball…

  12. nedfuller

    Zeit wird wohl das größte Problem sein.

    Aber, wenn man sich sowas vornimmt, ist das ja quasi wie ein Hobby. Und für ein Hobby sollte man sich immer Zeit nehmen.

    Bin gerne dabei.

  13. Oliver (Breitnigge)

    @gses: Von mir gibt’s tatsächlich besagte Hörproben. Jemand Interesse? ;-)

  14. Nedo[langer Einwurf]

    klingt sehr interessant, sollte man mal am besten via Mail nen genaueres Konzept pitchen

  15. sebastian

    die idee finde ich gut. wie lang soll denn der podcast sein. und woran orientiert er sich zeitlich? an den wochenenden oder den bundesligaspieltagen? ich hätte richtig lust mitzumachen. die zeitfrage steht zwar sicher im raum, aber da lässt sich etwas machen, wenn es denn regelmäßig ist. thematisch wäre ich ganz froh, wenn es sich mindestens um die drei deutschen profiligen drehen würde. man könnte auch tatortmäßig regional verteilte podcasts aufnehmen. damit wäre man zeitlich nicht ganz so beansprucht und könnte den technischen aufwand in grenzen halten. wenn man weiß, dass man alle drei oder vier wochen dran ist, lässt sich das ganz gut koordinieren.

  16. Herr Wieland

    Als ausgewiesener Fan des mp3-Formats als Medium antworte ich mit einem entschiedenen: Ich.

    Mehr Meinung dazu später, habe gerade etwas wenig Zeit.

  17. heinzkamke

    @sebastian:
    stellt sich bloß die Frage, wer z.B. Max Palü ist und wer Charlotte Lindholm ;-)

  18. bunki

    Klingt erstmal interessant. Aber so ein Podcast darf nicht so lange sein, damit man ihn sich auch wirklich anhört. Ich habe schon oft genug Probleme damit zuzusehen, wie ausgewalzt Themen beim DoPa werden.

    Auch denke ich, dass es ein Problem ist, wenn man sich gleich die ersten drei Ligen vornimmt. Konzentration auf das Ober- und Unterhaus sehe ich da als erstrebenswerter an.

  19. dogfood

    Jo. Ich hab ein gewisses Interesse. Vielleicht am Mitmachen, vielleicht am Zuhören.

    Zu Skype: mit zwei Leuten ist die Qualität gut, wird auch im Radio versendet. Kein Problem. Aber mit vier Leuten geht es nicht. Bei einem beruflichen Projekt haben wir eine tägliche Telefonkonferenz mit vier Leuten ursprünglich über Skype versucht, haben es dann aber aufgegeben und einen professionellen Telefonkonferenz- Dienstleister nehmen müssen.

    Da es vermutlich keine großartigen Alternativen zu Skype gibt, hat es natürlich für das Konzept Konsequenzen: man wird nicht mehr als 1 oder zwei Leute dazu schalten können, der Rest muss “im Studio” sitzen.

    Vielleicht kann man auch etwas tricksen, in dem man ein Handy per Kopfhörerbuchse/Headset zusätzlich mit reinbringt.

    Den Podcast regional durch Deutschland rotieren lassen: kann man machen, aber es wird irgendwo immer einen Obermufti geben müssen, der a.) den entsprechenden Workflow zum Schneiden/Barbeiten hat, damit eine gleichbleibende technische Qualität bewahrt bleibt (bzw. sich das Know-How auch verbessert) und b.) zentral an iTunes u.ä. verteilen kann.

  20. moritz

    Muss ehrlich sagen, dass ich mich mit Podcasts bisher recht wenig beschäftigt habe, ich bin aber dabei. Nicht unbedingt vor dem Mikro, weil ich nicht der begnadete Sprecher bin, gerne aber dahinter. Also ein bisschen Technik, gerne auf etwas schreiben oder Themen stellen. Standort ist bei mir Bonn, wenn sich da also noch jemand findet..

  21. medispolis

    Wie schon via Twitter mitgeteilt. Hätte Interesse am Mitmachen, hätte auch Interesse am Zuhören. Sonst wurden die wichtigsten Aspekte ja schon genannt. Klar kostet so ein Projekt Zeit, auch über einen längeren Zeitraum. Aber wie schon gesagt, muss ja nicht jeder jederzeit zur Verfügung stehen.

    Football Weekly sind natürlich große Fußstapfen. Fußball-Podcasts in Deutschland? Würde mir außer die Nachrichtenpodcasts der Sportzeitschriften keiner einfallen. Da hat uns die Insel ein bisschen was voraus.

  22. Enno (welt-hertha-linke)

    Spontan finde ich die Idee super. Als potentiell Beteiligter und als Zuhörer. Als Organisator falle ich mangels Zeit aus.

    Meine Anmerkungen:
    Ich stimme dogfood zu: Man braucht ein bis drei Obermuftis, die das Dingen schmeißen, also Technik und Redaktion. Technik meint also das Aufbereiten, die Infrastruktur, Verwaltung des Projekts. Redaktion meint die inhaltliche Ausrichtung, sodass man einen roten Faden hat. Was auch immer das konkret bedeuten mag.

    Und dann möchte ich noch die Idee von Sebastian aufnehmen. Es wäre schön, wenn der Podcast für viele Interessierte offen wäre. Dann könnte auch diejenigen, die nicht regelmäßig mitarbeiten können, einen Beitrag beisteuern. Ich stelle mir einen Kommentar vor. Als Einspieler des Podcasts, der kurz und bündig zu einem Thema Stellung bezieht. Wenn es drumherum etwas Interaktives gibt, dann kann das dort ja weiter diskutiert werden. Oder man hat einfach eine moderierte Aneinanderreihung von Beiträgen. Für mich wäre das auch denkbar. Dann hat man nicht den Aufwand, den ein interkaktives Format mit sich bringt. Auf der anderen Seite muss man dann natürlich mit einer ziemlich heterogenen Masse an Einzelbeiträgen rechnen, die sich was Qualität und Themen angeht, deutlich unterscheiden. Aber genau das fände ich sehr, sehr reizvoll und würde aus meiner Sicht dem am meisten entsprechen, was uns Blogger ausmacht.

    Inhaltlich und organisatorisch sehe ich dir wenigsten Probleme. Der Knackpunkt scheint mir zu sein, dass es Leute geben muss, die sehr viel Zeit rein stecken (und gleichzeitig ja eh schon bloggen und in der Regel Arbeiten, Studieren oder zur Schule gehen). Ich bin gespannt, ob es was wird. Jedenfalls würde ich mich sehr darüber freuen, einen Podcast regelmäßig zu hören und gelegentlich auch Beitäge beizusteuern.

  23. Oliver (Breitnigge.de)

    @Enno: Gute Gedanken zum Thema. Decken sich mit den meinen…

  24. dogfood

    Halbe Zustimmung zu Enno. “Korrespondentenberichte” die Blogger per MP3 zuschicken und die im Podcast eingebaut werden, haben ihren Charme. Das könnte eine Bandbreite an Themen wiederspiegeln, die die Stärke von Bloggern ausmacht.

    Ich würde auch ruhig versuchen, nicht-klassische Blogger für Interviews anzusprechen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es durchaus Journalisten gibt, die sich die Krätze ärgern, dass sie ihre Storys nicht in Zeitungen unterbringen können.

    Natürlich hat kein Journalist etwas zu verschenken, aber für ein 3-4minütiges Interview könnte man vielleicht einige schon ködern. Sie könnten es zur eigenen Profilierung benutzen oder zum Beispiel das Fußball-Social Network mit einfließen lassen, bei dem ihr Bruder einer der Geschäftsführer ist. Ho-HUST-nig-HUSTHUST-stein. Catenaccio ging mit seiner kleinen Interviewreihe ja auch so ein bißchen diese Schiene, mal nicht die typischen Blogger zu interviewen.

    Wo ich nicht bei Enno bin: ich halte das einfache, anmoderierte Abspielen von Beiträgen für wenig sexy und würde mir sehr stark eine “Live-Runde” wie bei “Football Weekly” wünschen. Das muss und wird vermutlich nicht mit 4 Mann machbar sein, aber vielleicht kriegt man immer minimum zwei zusammen.

    Organisatorisch wird man sich was einfallen lassen müssen, um das Ganze auf möglichst vielen Schultern zu verteilen, damit keiner unter allzu starken Zeitdruck leiden muss, aber andererseits einen Kreis klein genug, damit er in der Lage ist, eine stringende technische und inhaltliche Linie aufzubauen.

  25. Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

    Podball – braucht das überhaupt jemand?…

    Heute kam mal wieder bei Twitter eine Diskussion auf, die mich an ein Thema zurück brachte, dass ich selbst schon einmal für mich auf dem Screen hatte, dann aber verworfen habe – mangels Zeit:
    Podcasting. [1]
    Bei probek läuft gerade die …

  26. Stefan (Weltsicht Südtribüne)

    im großen und Ganzen bin ich da bei Oliver: Lust schon, Zeit ist das Problem.

  27. Oliver (Breitnigge.de)

    @Stefan: Das fände ich allerdings faszinierend. Einen Stammtisch mit uns beiden. Am besten nach dem Spiel der Bayern in Köln. Das hätte was… ;-)

  28. markusmaria

    gute idee. bis jetzt höre ich mir nur kopfstoss.fm und udo latteks audioblog an, außerdem noch den espn soccernet podcast.
    einen guten podcast zur bundesliga oder auch vielleicht einen monatlichen zum fcb würde ich mir gerne anhören.

  29. dogfood

    Noch wat: es gab einen weiteren extrem guten Podcast aus England, der leider im Mai 2007 eingestellt worden ist:
    The Beautiful Game (etwas runterscrollen um alte Sendungen zu hören)

    Im Gegensatz zu Guardians “Football Weekly” waren es reine Amateure, wie du und ich, die aber zuletzt regelmäßig einen BBC-Moderator als “Europa-Experten” dabei hatten.

    Folge ich meinen Hörgewohnheiten, halte ich 35-45 Minuten für eine gute Länge (Vorschlag: 45+x Minuten Dauer, der Name dann: “die Dritte Halbzeit” oder so).

    Bei “Beautiful Game” gab es eine recht strenge Durchrubrizierung, die dem Podcast nicht immer gut tat. Clever war, dass sie die MP3s mit “Kapiteln” versehen hatten, die man vom MP3-Player aus gezielt anspringen konnte.

  30. Philipp

    Ich finde die Idee super!
    Und ich mache gerne mit. Allerdings – der berühmte Haken – hängt es von der Frequenz des Podcasts ab ob ich wirklich jede Ausgabe (mit-)gestalten kann.

    Aber: Ich habe – wenn man das rollende “r” duldet eine “Radiostimme”, immerhin darf ich jede Woche in einem Radiosender im Südwesten moderieren (SWR DASDING).

    Von Telefon-Zuschaltungen rate ich eher ab, da es da gewaltige technische Hürden gibt um das Gespräch auch nach Komprimierung in MP3 noch hörbar zu halten.

    Ansonsten würde ich sagen ob Blogger, Nicht-Blogger, Journalisten, Fans etc. befragt werden würde ich offen lassen, hauptsache der Gesprächsgast hat was zu erzählen ;-)

    ich bin auf jeden Fall gerne dabei. Grundsätzlich. Ein Team von 8 eher festen Leuten dürfte aber hilfreich sein dafür zu sorgen, dass das ganze nicht einschläft nur weil jemand Urlaub macht etc.

  31. Herr Wieland

    Ich nomma.

    Andere Fußballpodcast: „.. mit Henry“ war früher mal „mit Henry und Kai“. Habe ich lange nicht gehört, kann ich nichts aktuelles zu sagen. Gibt’s aber immerhin noch. Und dann gibt’s immer noch den VfB Stuttgart FanPod, den ich regelmäßig verfolgt habe, der allerdings zuletzt im Dezember was zu hören produzierte.
    Mehr fällt mir auch nicht ein. Außer natürlich die überall gleichen Club-Podcasts der Lokalsender.
    Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass es schon immer recht viele Versuche gab, so was zu etablieren. Dass die Leute aber zu 99% nicht lange genug aushielten, um die Sache mal richtig ins rollen zu bringen und auch etwas bekannter zu werden.

    45 Minuten finde ich auch eine nette Länge. Grundsätzlich ist zu lang sein aber kein Podcast-Problem. Wichtiger ist Regelmäßigkeit, in allem: Immer mehr oder weniger gleich lang. Immer mehr oder weniger das gleiche Schema (Konzept). Immer mehr oder weniger die gleiche Qualität. Unbedingt regelmäßiges Erscheinen der Ausgaben.

    Genug zu bereden gibt’s immer. Wortbeiträge einspielen halte ich für nicht so gut. Da würde ich immer denken, dass derjenige das auch in sein Blog hätte schreiben können. Das spannende sind eben die Gespräche, das direkte für und wieder.
    Ich mag das Küchenradio-Modell sehr: Vier feste Leute, ein Gast zu einem bestimmten Thema, abschweifen erwünscht. Doof ist eben, dass sich von uns wohl kaum regelmäßig drei oder vier Leute in einer Küche (oder wo auch immer) werden treffen können, oder?

    Ich bin kein Techniker. Zu allem anderen hätte ich aber sicher Lust und wäre gerne dabei.

  32. Probek

    [kurze, eher technische Durchsage an alle, die wie Herr Wieland hier Kommentare mit (mehreren) Links abgeben: nicht wundern, wenn die nicht sofort erscheinen. Ich muss die Kommentare dann zum Teil und zur Zeit erst noch händisch freischalten]

  33. bunki

    Dritte Halbzeit geht ja nun mal gar nicht. Ein bisschen mehr Rücksicht auf “missbrauchte” Fußballbegriffe muss schon sein. Und ich als Vertreter der OldMedia1.0 kann es mir durchaus vorstellen, bei so etwas mitzumischen. Und sei es, um mein Profil zu schärfen ;-)

  34. Yalcin [fehlpass.com]

    @Probek: Grossartig!

    Ich gehe seit Monaten mit derselben Idee schwanger. Über Konzept und technische Umsetzung allerdings müssen wir ausgiebig quatschen.

    ICQ/Telefon/E-Mail? Melde dich einfach :)

  35. Dusan Minic

    Hallo zusammen,

    die Idee finde ich klasse. Ich habe bis Dezember regelmäßig den VfB FanPod gemacht. Leider hatte ich dann nicht mehr soviel Zeit. Zur neuen Saison will ich aber gerne wieder durchstarten.

    Eine Idee dazu:
    Wie wäre eine Audio-Live-Show (z.B. über 1000MIKES). Die könnte (um den Aufwand überschaubar zu halten) 1x im Monat stattfinden und die aktuellen Entwicklungen diskutieren. Später steht die Sendung auch als Podcast zur Verfügung. Technisch müsste das lösbar sein, bei Interesse schaue ich mir das gerne noch genauer an. Ich habe die Domain fanpod.de, darüber könnte das von mir aus gerne laufen. Also: ich wäre dabei sowas in irgendeiner Form zu machen…

  36. steffi

    ich hab keine ahnung von der technik und bin ne schlimme dialektsprecherin – aber podcast find ich toll. wenn es trotz dieser hürden möglich scheint, was zusammen zu machen, bin ich dabei. zumindest für gastbeiträge findet sich immer irgendwie zeit, und wenn man´s auf mehrere schultern verteilt, erst recht.

  37. Herr Wieland

    Gute Güte, wir sind so viele.
    Vielleicht sollten wir Satelliten-Teams bilden und jede Woche aus einer anderen Himmelsrichtung senden …

  38. zechbauer

    So ein richtiger Podcast-Fan bin ich nie gewesen – ich mag das Geschriebene Wort lieber. Aber die Idee einer “Doppelpass-Runde mit Bloggern” (um es mal so auszudrücken) hat seinen Reiz.

    Mit festinstallierten Personen könnte das Zeit- und Raumproblem auf Dauer schädlich wirken (das wird wohl der Grund sein, dass ähnliche Projekte sich nicht lange gehalten haben). Ich bin für wechselnde Blogger, das macht die Sache irgendwie auch lebendiger. Gute Idee, große Herausforderung!

  39. Probek

    Gute Güte, wir sind so viele.

    Kurze Zwischenzählung: ich komme (bis jetzt) auf rund 20 (!) potenzielle Podcaster, die zumindest als kommentierende Korrespondenten mitmachen wollen, etwa fünf Personen, die sich auch technisch einbringen mögen und noch mal deutlich weniger, die nur zuhören würden.

    Toll! Damit wären wir von der reinen Mitmacherzahl gar nicht mal so schlecht aufgestellt, ich sehe das überaus positiv. Je mehr mitmachen wollen, desto besser lässt sich das Ding stemmen, auch wenn es natürlich eine gewisse Form braucht (Art und Ausrichtung des Podcasts, Länge usw., aber das sind konzeptionelle Überlegungen, die können wir gerne demnächst angehen). Die Aufgaben lassen sich jedenfalls so ggf. gut ver- und aufteilen, es gibt ein größeres Meinungsspektrum und keiner (und kein Verein) müsste sich allzu lange ausgeschlossen fühlen, wenn wir die Meinungen von möglichst vielen abfragen.

  40. Max (Taktikbesprechung)

    Interesse hätte ich durchaus, aber ich bin mir nicht sicher, ob das Projekt ein Erfolg wird. Ich bin für einen Testballon und viel Konzeptarbeit im Vorfeld.

    «Football Weekly» ist natürlich großes Kino und es zeigt auch das Problem auf, dass wir wahrscheinlich haben werden: Beim Guardian gibt es eine Redaktion mit einem Aufnahmestudio. Da setzen sich alle rein, rufen vielleicht noch einen an und dann läuft die Kiste. Ich habe keinen Überblick, welcher Fußballblogpodcastinteressierte wo wohnt, aber mehr als 5 Leute in einer einzigen Stadt würden mich überraschen (selbst in größeren Städten wie München oder Berlin).

    Zum Thema gute Vorbilder: «Football Weekly» wurde ja schon genannt. «Die Liga-Show» wurde von Oliver Fritsch erwähnt, das war zumindest einmal ein Versuch, ein ähnliches Projekt in Deutschland aufzuziehen. Mir hat das Konzept an sich gefallen, aber leider fand ich die Stimmen der beiden Jungs auf Dauer etwas nervig (oder es war nicht optimal produziert). Damit kommen wir schon zu einem weiteren kritischen Punkt: Stimmen! Ich weiß nicht, wer von euch regelmäßig Podcasts hört, aber mir kommt es so vor, dass nur Leute, die das Radio-machen wirklich gelernt (!) haben, gute Podcasts produzieren. Bestes Beispiel ist Küchenradio; das sind 4 Journalisten von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur – und das merkt man an der Art, wie sie Fragen stellen, wie sie sich selbst präsentieren etc. (Vielleicht kann man da ja mal freundlich um Rat fragen, Philipp – einer der Macher – ist vor allem der Mann für die Technik und Fußballfan.)

    Ich habe mich noch mit keinem einzigen deutschen Fußballblogger unterhalten, ich kenne die Stimmen nicht. Aber eine gewisse Ruhe und eine weitestgehende Dialektfreiheit sollte da dabei sein. Außerdem muss man wirklich reden können. Ich kann das nicht einschätzen, deswegen sollten wir das mal in aller Ruhe ausprobieren. Ich habe einige Jahre lang Theater gespielt und habe da auch verschiedene Stimmübungen etc. gelernt. Wenn ich will, kann ich also Sätze artikulieren. Gleichzeitig weiß ich auch, dass ich normalerweise extrem schnell spreche. Wie das eventuell in einem Podcast funktioniert bzw. ob ich mich zügeln kann – keine Ahnung, probieren wir’s aus.

    Übrigens: Ein weiteres gutes Beispiel für einen deutschen Fußballpodcast ist der «FC St. Pauli Podcast». Mit einer Talkrunde hat das nichts zu tun, das ist größtenteils Live-Spielbericht. Die Abteilung Fördernder Mitglieder des FC St. Pauli (AFM) produziert für blinde Stadionbesucher und eben für die AFM selbst einen Livebericht zu jedem Spiel, dazu noch Interviews nach dem Spiel mit Trainern und Spielern (sowohl von St. Pauli als auch vom Gegner). Der «FC St. Pauli Podcast» ist ein Zusammenschnitt dieses Live-Berichts, der zwischendurch kurz moderiert wird. Meiner Meinung nach sehr gut gemacht und hörenswert!

    Von den vorproduzierten Beiträgen halte ich nicht viel. Da muss man als Sprecher sehr viel können, um das nicht künstlich wirken zu lassen (andererseits soll es ja auch nicht unvorbereitet sein). Wenn das klappt und wie ein normaler Radio-Beitrag klingt (bestes Beispiel: Deutschlandradio Kultur) ist das wunderbar. Ansonsten ist es – unabhängig vom Inhalt – nur noch schrecklich anzuhören. (Wenn das aber jemand als Sprecher draufhat, lass ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Ich weiß, dass ich so was nicht kann.)

    Außerdem bräuchte man jemand, der sich mit Technik und Schnitt auskennt. Kann das jemand?

    Vor allem bei größeren Runden ist es wichtig, dass es da eine Art Moderator gibt, der das ganze Gespräch überblickt und notfalls dazwischengrätscht, falls es zu ausführlich oder abseitig wird. Gerne jemand mit Radio-Erfahrung…

    Mein Vorschlag: Ein echtes Kernteam, das die Sache wirklich regelmäßig betreibt, und ein «erweiterter Kreis», der ab und zu dazukommt (damit habe ich vor allem die im Blick, die hier in den Kommentaren Interesse geäußert haben, sich aber nicht sicher sind, ob das für sie das Richtige ist, bzw. die, die nur unregelmäßig Zeit haben).

    To Do:
    - Kernteam (wer? wo?)
    - Technik und Schnitt?
    - Stimmen okay?
    - Gastbeiträge?

    (By the way: Ich werfe hier einfach mal das Stichwort 1000Mikes.com in die Runde.)

  41. Probek

    Am Rand: Max, ich glaube, du verwechselst da zwei Olivers, die eigentlich nicht zu verwechseln sind. Ansonsten habe ich mal kurz den Mac-Distributor aus deiner Aufzählung genommen (Link blieb aber drin), zur besseren Lesbarkeit ein paar Absätze eingefügt und mich an dem sehr produktiven Kommentar erfreut, auch wenn ich nicht glaube, dass wir mit dem Anspruch, professionelles Radio machen zu wollen, an die Sache rangehen müssen. Die Macher von “Football Weekly” kommen auch nicht vom Radio und das, was man im “Doppelpass” zu hören bekommt, wird mitnichten immer von besonders guten Sprechern vorgetragen.

  42. Trainer Baade

    Ich finde die Idee ebenfalls begrüßenswert, klinke mich aber von jeglichen Aktivitäten in dieser Richtung aus. Zuhören sowie dafür werben natürlich ausgenommen. Ich wünsche viel Erfolg und vor allem Ausdauer, so es denn überhaupt irgendwann begonnen wird.

    Im Übrigen finde ich probeks große Initiative in den letzten Monaten klasse und ich sage nur ein Wort: Vielen Dank.

  43. Oliver (Breitnigge)

    @Probek: ‘Hast Recht. War bestimmt nur ein Versehen, dass er mich mit Herrn Fritsch verwechselt. Weiter auseinander geht, glaube ich, nicht. ;-)

  44. heinzkamke

    Der Herr Hrubesch scheint sich auf seine Trainertätigkeit zu konzentrieren…

  45. Max (Taktikbesprechung)

    @Die zwei Olivers: Sorry… Kommt davon, wenn man auf die Gravatar-Bilder vertraut und Kommentare offline vorbereitet. #fail

    @probek: Mac-Distributor raus ist kein Problem (ich arbeite nicht für die und krieg auch kein Geld), allerdings sollte man anmerken, dass besagter Mac-Distributor das ganze Projekt von Anfang an finanziert hat (also den Podcast, nicht das Radio für die Blinden). Deswegen hab ich’s reingeschrieben, weil’s von Anfang an dazugehörte (wie bei der Allianz Arena).
    Ich sag nicht, dass das professionelles Radio sein muss, aber man merkt Podcasts meiner Meinung nach enorm an, ob die Beteiligten das gerade zum ersten Mal in ihrem Leben machen oder nicht. Und darauf wollte ich hinweisen.

  46. Probek

    Max, das mit dem Pauli-Podcast-Sponsoring durch diese Firma finde ich toll (und es wäre ja auch für unser Projekt vielleicht nicht schlecht, so einen tollen Sponsor zu haben), nur war mir das einen Tick zu penetrant (Großbuchstaben und eine Namensgebung, als ginge es beim Podcast in erster Linie um Personalcomputer, nicht um den Verein). Mit dem Namen gehen die ja selbst auf ihrer eigenen Website eleganter um. Das dazu und auch das: nur am Rand. Ich werde ansonsten, falls ich jemals so ein Ding kaufe, nur noch in deren Läden suchen.

    Das mit dem professionellen Radio (bzw. der Appeal eines professionell gemachten Podcasts) ist ansonsten sicher ein Ziel und als solches auch toll, das anzustreben. Ich fände es aber keine Bedingung, um einfach mal auszuprobieren, was geht.

  47. Dusan Minic

    Es gibt viele, auch erfolgreiche Podcasts, die nicht von professionellen Radio-Machern gemacht sind. Das Ding muss von Anfang an gut sein, aber nicht perfekt. Man muss ja auch noch Luft nach oben haben ;-)

  48. Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » DailySoccer 28/05/2009

    [...] Fußballbloggerpodcastideebrainstorming: Wer macht mit? Spielfeldrand freut sich über den Besuch dieser Angebote: Fussballwetten: Bundesliga, 2. Liga & internationale Ligen tippen Mit Premiere zum Champions League Finale. Jetzt Tickets gewinnen! (Noch keine Bewertung)  Loading … [...]

  49. Arne

    Also, als Konsument wäre ich auf jeden Fall auch dabei.

  50. Thomas

    Falls die Sache scheitern sollte weils keiner hören will:
    Hier ein weiterer passiver Mitmacher.

    Ggf wäre auch noch Bandbreite da (nein, kein 1Euro “gratis Traffic”-Webspace), falls es bei der Verbreitung Probleme gibt.

  51. Mc-S

    Ich finde die Idee auch großartig. Die technische Realisierung ist wohl eine der großen Hürden. Und natürlich das man sowas auch langfristig am laufen halten muss.
    Ideal wäre meiner Meinung nach ein Kernteam das sich irgendwo trifft und dann 1-2 Leute per Skype aus der Ferne mit reinnimmt. Wenn es genug Interessenten gibt könnte man so in der Sendung nach und nach immer 1-2 Leute in die Sendung holen und mit denen über ein Thema sprechen. Ich schätze jedenfalls das viele von uns so ihre Spezialthemen (Vereine) haben werden.

  52. Sebastian

    Ich finde die Idee Klasse. Von Fans für Fans. Um nicht nochmal all das schon geschriebene zu wiederholen, nur ein paar kurze Stichpunkte:

    _gute Technik
    _solides Konzept
    _Regelmäßigkeit
    _Kernteam
    _Moderator
    _Themenagenda je Folge
    _Verbreitung
    _Website

    Ich bin durchaus bereit Zeit in so ein interessantes Projekt zu investieren und anhören würde ich mir diesen Podcas natürlich auch.

    Da schon oft das Thema Standort aufkam fang ich mal an – Hamburg. Ich beteilige mich gerne!!

  53. Probek

    München! Ruhrgebiet! Berlin! Hasselfelde!

    Sorry Sebastian, die Standortfrage können wir gerne alsbald klären, aber bitte jetzt noch nicht. Ich schlage vor, erstmal zu sondieren, wer überhaupt und in welcher Form Interesse an dem Ding hat, so drängend die Frage erscheinen mag, wo das ganze stattfindet. Das durchklingende starke Interesse deinerseits (und anderer Standortvorschläger) an der Geschichte nehme ich aber sehr gerne entgegen.

  54. Probek

    Keine Ahnung, ob das eine geniale (oder nicht so geniale bis auch nur mittelprächtige) Idee war. Ich habe mal, zwecks verbessertem Gedanken-, Kontakt-, Datei- und sonstigem Austausch und Konzepterstellung auf Mixxt.de ein Netzwerk für die podcastwilligen Fußballblogger gegründet (ausführliche Info s.o.) und bitte Podcast-Interessenten (Macher, Techniker, Redakteure, Korrespondenten, Sponsoren u.a.) freundlich um Anmeldung auf:

    http://ballpodder.mixxt.de/

  55. Abspannsitzenbleiber

    Ich wäre auf jeden Fall ab der ersten Ausgabe Stammhörer und drücke die Daumen, dass aus der schönen Idee ein konkretes Ergebnis entsteht.

  56. ralla

    @probek:

    Lass mich jetzt nach deinem posting beim Kollegen breitnigge nicht lumpen. Die Idee finde ich eh klasse.

    Einen Jingle sage ich hiermit bei Bedarf fest zu, und ihr braucht auch nicht jedesmal über die Bayern zu reden dabei!

    Reicht ja, wenn wir dann als Erkennungsmelodei einen echt bajuwarischen zwiefachen Landler haben!

    Umtata Pft! ;)

  57. Oliver (Breitnigge.de)

    So. Angemeldet. Bei diesem Portal. Bitte freigeben… ;-)

  58. Jannik

    Ich sag’ auch einfach mal: Ja.

    Bin nur gespannt, ob da wirklich etwas zustande kommt. Was Redaktion und Technik angeht, mache ich mir aber keine Sorgen. Wenn so viele Blogger in solcher Regelmäßigkeit und auf diesem hohen Niveau schreiben können, dann werden sich auch genug finden, um ihre Kreativität und ihr Fachwissen in einer Audioversion zu verarbeiten.

    Ab Herbst wohne ich auch im Ruhrgebiet. Das mit der Vernetzung sollte also auch hinhauen. Man könnte die Landkarte ja mit dem Vorbild ARD im Hinterkopf in die wichtigstens Fußballregionen aufteilen. Aber das wäre frühestens der dritte von vielen ausstehenden Schritten.

    Auf jeden Fall: Grandiose Idee, probek!

  59. RealityCheck

    Etwas verspätet, aber soweit es die Zeit zulässt, finde ich das sehr interessant. Ob meine Stimme dann Podcast-tauglich ist, mögen andere entscheiden. Aber grundsätzliche Bereitschaft, auch im Hintergrund mitzuarbeiten, ist da.

  60. Jekylla

    Zum Thema 1000mikes hier ein Link (von ein paar Links, die sich mit dem Thema befassen), das ist rechtlich nicht unbedenklich und hat leider unser “kleines” Projekt zum erliegen gebracht.

    http://www.ringfahndung.de/archives/wem-gehort-der-fusball-dfl-st-pauli-und-ein-grundrecht#more-2769

  61. Probek

    @Jekylla:
    Hmm. Das überrascht doch nicht wirklich, dass ein so stark kommerzialisiertes Produkt wie ein Profiliga-Fußballspiel, bei dem die Liveberichterstattungsrechte für viel Geld an TV und Hörfunk vermarktet werden, vom Rechteinhaber geschützt wird?? Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Ist aber auch nicht unser Problem: uns (also zumindest mir) geht es nicht um Liveberichterstattung aus dem Stadion. Obwohl das natürlich eine interessante Frage wäre, ob man ein TV-Fußballspiel mit einem eigenen Nur-Audio-Kommentar rebroadcasten kann (ist ja alles inzwischen im Web ziemlich problemlos möglich) und wer dann a) zuhört und b) was dagegen hat. Habe schon beim Besuch der Fußballblogger in der Arena überlegt, ob ich nicht meine Webcam aufs Spielfeld richten sollte …

    Egal. Hier geht’s um Meinungen zum Fußball, nicht um Liveberichterstattung. Allerdings könnte man z.B. auch live (über 1000Mikes!) seine Meinungen zum Fußballspiel verbreiten. Wäre doch auch eine schöne Chat-, Liveticker- bzw. Twitter-Alternative.

  62. Probek

    So, habe ansonsten mal das bisher gesagte auf Mixxt hoffentlich einigermaßen ordentlich zusammengetragen und bitte dort um Diskussion. Mit dem Diskussions(zwischen)ergebnis komme ich dann wieder hierher zurück, ok?

  63. Jekylla

    Selbst bei 1000mikes war man überrascht, immerhin hatte man dem Gewinner des Wettbewerbs Werner Hansch als Gastkommentator eines Spiels in Aussicht gestellt.
    Es geht hier im Übrigen bei weitem nicht nur um die Profiliga, auch die Amateure sind ins Blickfeld geraten wegen ihrer harmlosen Videos und bereits unter Beschuss, gerade in den letzten Tagen. Zu dem Thema auch das hier
    http://www.hartplatzhelden.de/blog/warum_wir_in_revision_gehen_woll/

    Die Überlegung mit der Webcam aufs Spielfeld geht in exakt die gleiche Richtung: verboten.
    Selbst Veröffentlichungen von Fotos bei laufendem Spiel sind bereits Rechtsbruch in den Augen des DFB.

    Spielentfernte Podcasts und Kommentare, also Erlebnisberichte ohne Stadionatmo sind erlaubt, allerdings würde ich die eher kurz als lang gestalten, mehr als 15 Minuten wird zäh.

  64. Probek

    Nebenbei möchte ich auch dem taktikbesprechenden Max für den Hinweis auf Küchenradio.org danken. Schöner Podcast, allerdings wohl keiner, mit dem wir auf Anhieb konkurrieren könnten und sollten – und der mir bei der Folge, in die ich reingehört habe, auch fast schon ein wenig zu affektiert damit kokettierte, wie “roh”, “unbeschnitten” und “spontan” es in deren Küche abgeht. Nun gut, sicherlich trotzdem ein Vorbild und schön gemacht, auch wenn ich das Unprofessionelle bei denen in dem Fall eher für Show als für nötig hielt. Aber 214 Podcasts, das ist schon ‘ne Hausnummer. Und schöne Sachen haben die.

  65. Probek

    @Jekylla
    Ja ja ja ja ja. Nur: nicht unser Thema. Aber schön, dass du es gesagt hast.

    Über die pauschale Aussage, mehr als 15 Minuten über Fußball ohne Stadionatmo zu reden müsse zäh sein, würde ich ansonsten noch mal nachdenken. Schon mal den “Doppelpass” gesehen? Oder Zeiglers wunderbare Welt, “606″ oder auch nur “Football Weekly” gehört??

  66. Jekylla

    Über die Aussage habe ich eben nochmal nachgedacht und insbesondere, da die angeführten Beispiele entweder Fernsehsendungen oder professionelle Radioshows sind -die mir durchaus bekannt sind-, revidiere ich sie auch nicht.

    Und da 1000mikes und eine Übertragung in den Kommentaren sehr wohl thematisiert wurde, habe ich irrtümlich gedacht, dass man auch das kommentieren könnte.

    Kommt nicht wieder vor.
    Viel Erfolg.

  67. Probek

    Oooooch, so schnell willste wieder weg. Etwa beleidigt? Das ging fix.

    Kommentieren darfste natürlich alles, dachte nur, dass uns eine Diskussion über das Für- und Wider von Liveberichterstattungsrechten bzw. zum Thema “Hartplatzhelden”, “wem gehört der Fußball” usw. hier und jetzt nichts bringt, zumindest nicht weiter. So wie ich das sehe, hatte bisher niemand (von den hier diskutierenden) vor, direkt ausm Stadion zu senden, höchstens die Produktion des Ganzen über 1000Mikes war ein Thema. Aber gut. Falls wir uns nicht mehr hören: danke für die Erfolgswünsche.

  68. Jekylla

    Um mich zu beleidigen, muss schon mehr passieren als ein paar halbflapsige Kommentare in einem Blog, keine Sorge.

    Gerne.

  69. Carsten

    Ich werds mir auf jeden Fall anhören, da es wirklich bis auf Herrn Zeigler wirklich nix an Fußball-Kommentaren im Netz zu finden ist.

    In der Anfangsphase ist das Austesten verschiedener Ideen und Konzepte keine Schande, allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass langatmige Sendungen wenig reizvoll sind und auch die Stammleser zu bissigen Kommentaren verleiten.

    Ich wünsch Euch viel Erfolg!

  70. ring2

    Moin,

    ich mag podcasts ja immer im Zusammenhang mit Text gedacht. Eine gemeinsame “Erkennung” als Buffercaster fände ich schick. Machmit.

  71. Probek

    Weil es mir gerade auffällt:
    @RealityCheck (von wegen “verspätet kommen”)

    “Verspätet” als potentieller Mitmacher ist hier niemand, wir suchen doch noch (an dieser Stelle: willkommen, ring2!). Von “Verspätung” zu reden fände ich auch ein bisschen übertrieben, angesichts der Tatsache, dass die Idee jetzt mal gerade vier Tage online ist.

    Wenn alles so gut geht, wie ich mir das vorstelle, hören wir uns im August zur neuen Saison das erste Mal, bis dahin hoffe ich noch auf einige weitere Mitstreiter. Und Gäste oder Ideen suchen wir dann eh noch viel länger. Also gemach, gemach. Bis jetzt finde ich das Feedback jedenfalls außerordentlich positiv, aber in trockenen Tüchern ist eben auch noch nichts.

  72. Medien-Sport-Politik » Fußballblogger-Podcast

    [...] Alles weitere beim Initiator dieser tollen Idee, auf probek.net [...]

  73. Spielfeldrand - Das Magazin » Blog Archive » DailySoccer 28/05/2009

    [...] Fußballbloggerpodcastideebrainstorming: Wer macht mit? Spielfeldrand freut sich über den Besuch dieser Angebote: Fussballwetten: Bundesliga, 2. Liga & internationale Ligen tippen Mit Premiere zum Champions League Finale. Jetzt Tickets gewinnen! [...]

  74. Tobias (Meine Saison)

    So, hatte es eigentlich schon länger vor mich hier zu äußern, aber bin wegen Pokalfeierlichkeiten und anderen Terminen noch nicht dazu gekommen.

    Die Idee eines Podcasts finde ich klasse, besonders wenn er thematisch breit aufgestellt und nicht so vereinsfixiert ist wie der DoPa. Anhören würde ich ihn mir auf jeden Fall, da es bisher nichts vergleichbares gibt (ist mir zumindest nicht bekannt). Mitmachen würde ich im Rahmen meiner Möglichkeiten auch, wobei ich noch nicht genau abschätzen kann, wie viel Zeit ich in der nächsten Saison dafür zur Verfügung haben werde.

    Ich nehme an, dass sich die Diskussion inzwischen zu mixxt.de verschoben hat und werde micht dort anmelden.

  75. Probek

    Ich nehme an, dass sich die Diskussion inzwischen zu mixxt.de verschoben hat und werde mich dort anmelden.

    Kann man so sagen: aktuell gibt es 94 Postings zu den 8 Themensträngen, die wir im dortigen Forum eröffnet haben. Willkommen, Tobias, Freischaltung ist unterwegs!

  76. Mal was völlig anderes » WERDERBLOG.NET

    [...] die nächste Spielzeit platze ich mit etwas völlig anderem. Auf seinem Blog hat der Probek die Idee für einen Fußball-Podcast ins Leben gerufen und zu einem Brainstorming geladen, welches er dann hierher ausgelagert hat. Man [...]

  77. Willems

    Ich wäre auf jeden Fall einer der ersten Abonennten!
    Abgesehen von den schon genannten Podcasts ist reingemacht-Podcast zu erwähnen.
    Ansonsten bin ich mal gespannt, wie die Sache weiter geht. Weiter so!

  78. Probek

    Kurze Zwischenmeldung: inzwischen haben sich 37 Mitstreiter für den Podcast bei Mixxt angemeldet und im dortigen Forum 128 Beiträge zu inzwischen elf Themensträngen geschrieben. Diese Menge an Forumsbeiträgen soll mitmachwillige Neueinsteiger aber nicht abschrecken.

    Denn selbstverständlich ist es weiter möglich, sich bei Lust an der Mitarbeit anzumelden. Und ich helfe gerne bei der Einarbeitung ins Netzwerk, das sicherlich auch auf absehbare Zeit weiter offen für neue, enthusiasmierte Podcastmitmacher sein wird.

  79. erz

    Die Kontextschmiede hat in den vergengenen Monaten bereits an einem Konzept für Videocasts gebastelt, die wir dann bei uns auf der Seite einbinden wollten. Blöd, dass wir erst jetzt komplett neu starten und uns vorher bedeckt halten wollten. Ich hoffe, wir sind nicht zu spät zur Party.

    Wir möchten sowohl mp3streams als auch embedded Videos bei uns nutzen und wenn wir endlich die Infrastruktur (Studio!) fertig haben, können wir sicherlich Kapazitäten teilen, falls Interesse besteht. So als Warste… ahem, als Kontextsteiner Fußballstammtisch zum Beispiel. Und dann teilen wir uns hoffentlich auch die Kosten dafür.

  80. Meine Saison mit dem SVW

    The Beginning is the End is the Beginning…

    Als ich vor zirka 5 Monaten dieses Blog wiederbelebte, habe ich ein Versprechen abgegeben, nämlich, dass ich bis zum Ende der Saison weitermache (die Idee war zugegeben nicht von mir). Nun ist die Saison vorbei, die Sommerpause verbreitet gähnende Le…

  81. Wenn Fußballblogger reden… « angedacht

    [...] liest. Aber nicht minder interessant. Auf Initiative und kontinuierliches Betreiben des umtriebigen probek wurde in den letzten Wochen intensiv über das Erstellen eines Podcasts von Fußballbloggern [...]

  82. Küchenstammtisch – Fußballblogger go Podcast

    [...] mal anhören mag, wenn ein paar Blogger über Fußball quatschen: der erste Testlauf eines gemeinsamen Fußballblogger-Podcasts des Ballpodder-Netzwerks ist online anzuhören (das Ding ist ungeschnitten und unbearbeitet, [...]

  83. Der Bundesliga-Podcast I | catenaccio

    [...] noch mal anhören mag, wenn ein paar Blogger über Fußball quatschen: der erste Testlauf eines gemeinsamen Fußballblogger-Podcasts des Ballpodder-Netzwerks ist online anzuhören (das Ding ist ungeschnitten und unbearbeitet, bitte [...]

  84. Podcast: Bundesliga-Vorschau der Fußball-Blogger - rasenschach magazin

    [...] noch mal anhören mag, wenn ein paar Blogger über Fußball quatschen: der erste Testlauf eines gemeinsamen Fußballblogger-Podcasts des Ballpodder-Netzwerks ist online anzuhören (das Ding ist ungeschnitten und unbearbeitet, bitte [...]

  85. Fußball hören at ***textilvergehen***

    [...] PromotiongesprächeInterviews des Aktuellen Sportstudios sind verzichtbar. Das dachten sich auch viele Fußballblogger, die ein Netzwerk für einen eigenen Fußballpodcast gründeten. Letzte Woche ging in einer [...]

  86. Die Anderen hören, mich lesen | Königsblog

    [...] Der werte Probek, Bayern-Fan aber trotzdem erfrischend in Ordnung, kam auf die Idee, schuf ein Forum und ist bis heute eine treibende Kraft. Als erklärter Podcast-Fan fühlte ich mich auch [...]

  87. Ballpod 001: Da ist das Ding! | BALLPOD

    [...] noch mal anhören mag, wenn ein paar Blogger über Fußball quatschen: der erste Testlauf eines gemeinsamen Fußballblogger-Podcasts des Ballpodder-Netzwerks ist online [...]