Ballpod München, Ausgabe 4 (21. September 2009) [Update: Remix]

Fußballpodcast M Logo JPG 175 px (Vorlage: http://www.flickr.com/photos/philograf/3608253791/; CC) Die vierte Nullnummer des Ballpodder-Podcasts ist da ((ja, den Nullnummern-Gag reiten wir zu Tode)): diesmal sprach ich mit dem Spielbeobachter über den 1. FC Köln, mit Torsten über Schalke 04 und mit der Hirngabel über den VfB Stuttgart. Dank eines Einspielers von Jürgen Kalwa erfahren wir außerdem mehr über Max und das “Spielmacher“-Projekt. Aufgenommen wurde der Podcast in meiner Münchner Küche, aufbereitet von dogfood und dank der Musik von Jürgen und Riks akustisch abgerundet. Möge es euch bekommen – und sagt in den Kommentaren, wie es geschmeckt hat.

Ballpod München – Ausgabe 4 vom 21. September 2009 [Edit] by dogfood (MP3, 64 kbps, 84 min; 39 MB im Download)

Wer mag, kann sich wie immer die nackte Rohdatei des Podcasts anhören (kaum bearbeitet und ohne Musik):

Ballpod München – Ausgabe 4 vom 21. September 2009 by probek (MP3, 64 kbps, 81 min, 37 MB im Download)

Oder den Podcast dank Drop.io in einzelnen Themen-Häppchen genießen (Übersicht):

1. FC Köln:

Schalke 04:

VfB Stuttgart:

Spielmacher“:

Vielen Dank allen Beteiligten und: viel Spaß beim Zuhören.

Update, 23.9.
Dogfood hat noch mal ein Best-Of-Remix des Podcasts gemacht … und das Ding mal eben um 33 Minuten gekürzt (WTF??). Anbei also die Version für die, die nur 51 Minuten Zeit haben (MP3, 29 MB im Download):

Logo: Vorlage; Lizenz

19 Gedanken zu „Ballpod München, Ausgabe 4 (21. September 2009) [Update: Remix]“

  1. Na, ich “durfte nicht” ist dann schon etwas übertrieben, ich konnte nicht. Das nächste Mal wieder. Kann dich da ja nicht ganz allein am Küchentisch und ohne Bier (!) versauern lassen. Der Sound von “Riks” passt ziemlich gut wie ich finde. Schön gemacht, alles. Von allen.

  2. Hervorragende Ausgabe. Sehr beeindruckend probek, wie du dich vorbereitet hast, auf die einzelnen Gesprächspartner. Da brauch ich gar kein Küchengespräch. Schön auch die Musik und der Einspieler. Vielleicht kann man noch etwas an der Länge arbeiten. Vlt. hätte man über all so 5 Minuten sparen können. Sonst: Daumen HOCH!

  3. Danke, Jens. Wenn du wüsstest, wie ich mich vorbereitet habe …

    ☐ wärste noch viel beeindruckter
    ☐ wärste entsetzt
    ☐ keines von beidem

  4. Die Kommentare zu Jens Lehmann haben mein dunkles, kaltes Herz erwärmt, Danke ;-)

    An der mittlerweile sehr guten Strukturierung und der Verteilung von Informationsgehalt / Begeisterung / Entertainment könnte sich manche Fußballsendung *hust* Doppelpaß *hust* ein Beispiel nehmen, Kompliment.

    Ich glaube ja, mein Bild von den Köln – bzw. Schalkefans hat sich drastisch gebessert.

  5. Musik hat mir auserordentlich gut gefallen.
    Ich habe den Podcast auf der Arbeit gehört und dann den ganzen Tag die Melodie im Kopf gehabt.

    Den Einspieler fand ich passend, die An- und Abmoderation von probek war sehr gut.

    Die Anrufer waren gut wie immer.

    Ich empfand die Länge nicht schlimm.

  6. Danke für diese Ausgabe, Kai :-) Ich finde die Länge auch völlig okay, aber das liegt wohl imAuge des Betrachters Ohr des Hörers.

    Musik/Themen/Gesprächspartner – alles total angenehm. Weitermachen bitte :)

    PS: Wann darf ich eigentlich dich mal als Gast zu unserem Podcast einladen? :)

  7. Richtig gut geworden diesmal, mit den musikalischen Trennern.
    Jetzt noch ein “richtiger” Name :)
    Nennt es doch einfach “Der Ballpod”, “Ballpod Podcast” klingt doof ^^

  8. @Yalcin

    Danke zurück und zu deiner Frage: jederzeit, wenn du die Anreise bezahlst … sonst bliebe noch die preiswertere (aber deutlich langweiligere) Variante per Skype/Festnetz.

  9. Etwas spät, aber jetzt bin ich auch mal zum Hören gekommen… Länge fand ich dieses Mal etwas zu ambitioniert, unter einer Stunde wäre super. Die Vereinsgespräche waren super, sehr ausführlich und man erfährt so wirkliche jede Menge Sachen über Vereine, die man sonst nicht so im Blick hat. Der Einspieler war auch klasse, brachte etwas Abwechslung in die Themenauswahl. Das wäre generell noch eine Sache, Themen abseits von Verein A oder Verein B durchzusprechen. Aber alles in allem: Beeindruckend!

  10. Mein Senf zum Schluss: Mir hat die gepimpte Version am besten gefallen. Einfach von der Dauer her. Irgendwie kamen dieses Mal die Anrufer leiser rüber als sonst. Thematisch und von der Gesprächsführung her wirkte das sehr gut und flüssig. Auch die Einbindung des Einspielers von Jürgen Kalwa war sehr gelungen. Mich hat dort etwas gestört, dass Jürgens Stimme etwas blechern verzerrt rüberkam. Aber alles in allem eine sehr runde Ausgabe.

Kommentare sind geschlossen.