Ballpod, Ausgabe 7 (2. November 2009)

Ballpod Logo Allgemein

Öfter mal was neues. Nachdem die ersten BallpodPodcasts (fast) alle in München gemacht und in Hamburg veredelt wurden, ist diesmal eine von Jürgen Kalwa in New York produzierte Ausgabe ((1.000 Dank dafür!)) ganz ohne meine Beteiligung entstanden. Ich bin also selbst ganz gespannt, was es hier gleich zu hören gibt. So viel vorab: in Ausgabe 7 des Ballpods unterhält sich Jürgen mit Jens Peters von Catenaccio und Florian Neumann von Nedsblog über Leverkusen und Hamburg sowie das Projekt „18mal18”. Außerdem hat er im zweiten Teil des Podcasts (ab min 28:30) ein Interview mit Trainer Baade eingebaut, in dem der sich erstmals öffentlich zum Fall “Jako vs. Trainer Baade“, aber auch ganz allgemein über das Schreiben im Internet äußert.

Ballpodder Podcast 7 Catenaccio Nedfuller Trainer Baade von jkalwa

Download: MP3, 100 MB, 60 min

Links für den Podcast: RSS-FeedItunes-FeedPodsterArchiv

Logovorlage: Philograf (CC-Lizenz)

9 Gedanken zu „Ballpod, Ausgabe 7 (2. November 2009)“

  1. Ein hochinteressanter Podcast mit zwei sehr schönen Hälften. Technisch gut umgesezt.

    Vielleicht eine kleine inhaltliche Anmerkung. Auch wenn es nur in einigen sehr kurzen Bemerkungen angesprochen wurde: Ich halte es für falsch, den Jako vs. Trainer-Fall als Beleg für ein Versagen der “klassischen” Medien heran zu ziehen. Die Veröffentlichung bei AAS war die erste und kam durch einen persönlichen Kontakt zustande. Ohne den kann auch ein anderes Medium nicht publizieren. Was aber sehr interessant sein wird ist die Frage: Wie bleiben die Medien an diesem Fall dran? Denn das ist in meinen Augen eine deutlichere Fehlentwicklung unserer heutigen Zeit. Themen werden für wenige Tage hochgekocht und sind damit vermeintlich erledigt. Eine saubere Nachberichterstattung/Begleitberichterstattung findet selten statt. Wie gesagt, war nur ein winziger Nebenaspekt in diesem sehr interessanten Interview. Aber wollte ich trotzdem kurz anmerken.

  2. Nachdem ich zwei Podcast-Ausgaben zeitbedingt auslassen musste, konnte ich diese in Ruhe hören. Und ich muss sagen: Sehr gelungen. Das ist der Beweis, dass der Ballpod sowohl als Küchenrunde als auch als “Magazinsendung” mit zugeschalteten Gesprächsgästen funktionieren kann.

    Im zweiten Teil ging es mir – ähnlich wie Max – etwas zu sehr um Kritik an “traditionellen” Medien aber ansonsten eine sehr schön und vor allem runde Sache. Danke an Jürgen für die Mühe und die gelungene Umsetzung und natürlich an Nedfuller, Catenaccio und den Trainer Baade dafür, dass sie mit ihren Beiträgen diesen Podcast bereichern.

    Hat Spaß gemacht, das zu hören!

Kommentare sind geschlossen.