Archiv der Kategorie ‘Blog‘

Leider verletzt

Dienstag, den 6. März 2007

Becks beim Freistoss
Da freut man sich darauf, Beckham ein letztes Mal in der Champions League sehen zu können – schließlich scheidet Real Madrid ja nach dem Spiel in München aus – und dann verletzt Becks sich am Wochenende und wird nicht in der Arena auflaufen. Sehr schade.

Bild: Movement, von gkamin.

Ein ganz kleines Würstchen

Freitag, den 2. März 2007

Fundstelle: Ball-Blog.de

Der Titan

Freitag, den 2. März 2007

Der Titan (Bild: Drei Ecken, ein Elfer)Ein überlebensgroßes Abbild vom Titan gibt es auf Drei Ecken, ein Elfer zu sehen. Köstlich!

The Lives of other Oscars

Montag, den 26. Februar 2007

“Das Leben der Anderen” hat tatsächlich einen Oscar gewonnen! Meinen Glückwunsch – selbst wenn dadurch meine Oscar-Tippquote noch schlechter wurde, da ich auf “Pan’s Labyrinth” gesetzt hatte. Es gab bei der Verleihung doch einige Überraschungen und mit 14 richtigen Tipps in 24 Kategorien liege ich deutlich schlechter als in den letzten Jahren. Immerhin sind 7 von 8 Tipps bei den “Big Eight” (Best Picture, Director, Actor, Actress, Supporting Actor, Supporting Actress, Original und Adapted Screenplay) richtig. Ein schwacher Trost.

Der Unterhaltungswert der 79. Oscar-Verleihung selbst war eher mau. Manche Film-Einspieler waren deutlich zu lang, Zwischensequenzen mit Schattenspielen hätten vielleicht dem Publikum bei der 1. Oscar-Verleihung gefallen – aber nicht im 21. Jahrhundert. Dazu gab es kaum mitreißende oder bewegende Dankesreden und moderiert wurde das Ganze von einer Gastgeberin, die zwar nichts falsch machte, aber auch nichts besonders gut.

And the Oscar goes to…

Donnerstag, den 22. Februar 2007

Oscar-Vorhersage In der Nacht von Sonntag auf Montag werden die Oscars für die besten Filme des Jahrgangs 2006 verliehen – und wie immer tippe ich auf den Gewinner in jeder Kategorie. Bei 24 zu vergebenden Oscars macht das die Preisverleihung auch bei den weniger populären Kategorien spannend, hilft beim wach bleiben und lässt einen so leidlich die unsäglichen Werbepausen durchhalten. Unsäglich sind die Pausen, weil es nicht viele Firmen gibt, die von 2 bis 6 Uhr morgens Werbung für Cineasten buchen wollen. Es nützt auch offenbar nichts, dass die Einschaltquoten in der Oscar-Nacht für Pro7 deutlich über dem Senderschnitt für diese Zeit liegen sollten. So sieht man dann immer wieder die selben Spots – über vier Stunden lang! Hilft nur Ton aus und durch. Nun aber, ohne weiteres drum herum, meine Oscar-Vorhersage – Montag schauen wir mal, wie ich mich geschlagen habe.

And the Oscar goes to…

(mehr …)

One-Trick-Pony

Dienstag, den 20. Februar 2007

Ad: Beckham comes to AmericaMal sehen, was der alte Mann (31) für Real noch so reißen kann. Ich hoffe, nicht so viel. Freue mich aber darauf, ihn in München zu sehen – auch wenn es nur noch für ein Spiel ist und er danach (s.o.) in die sportliche Belanglosigkeit verschwindet. Meinetwegen hätte Becks gerne zum FC Bayern kommen können. Selbst wenn er sportlich kein Weltklasse-Spieler (mehr) ist – dafür ist sein fußballerisches Repertoire zu begrenzt – ein Weltstar ist er immer noch und wird es auch bleiben. Schlechter als das derzeitige Bayern-Mittelfeld kann er auch nicht spielen und natürlich hätte solch ein Transfer auch der Bundesliga gut getan. Aber Spieler dieser Klasse (vgl. Nistelrooy) kommen nicht in die Bundesliga. Wann ist eigentlich der letzte Weltklasse-Spieler bzw. Weltstar nach Deutschland gewechselt?

(Bild: AEG Worldwide)

[Nachtrag] Nach dem 2:3 der Bayern in Madrid: Respekt! Sehr gutes Spiel von Beckham, klar den Vergleich mit Hargreaves gewonnen, auch wenn er – wie seine Kollegen von Real – in der zweiten Hälfte nicht mehr zur Geltung kam. Um so größer die Schande, dass er in die MLS flieht.

Leckeres im Lindwurmstüberl

Dienstag, den 13. Februar 2007

Lindwurmstüberl, München
Augustiner vom Fass, Pfeffer-Rinderlende und Zwiebelrostbraten mit Pommes im Lindwurmstüberl in München. Abschließend Kaiserschmarrn. Nicht teuer und alles sehr, sehr lecker.

Schweinsteiger-Sichtung

Montag, den 12. Februar 2007

Noch was zum gestrigen Bayern-Spiel gegen Bielefeld: Fast wäre mir ein Scoop gelungen – sehe ich doch tatsächlich etwa eine halbe Stunde vor Spielbeginn (!) einen Bayern-Spieler im Auto die Münchner Leopold-Straße kreuzen, gerade, als ich mit dem Fahrrad vorbeifahre. Der Typ sieht doch aus wie Schweinsteiger, denke ich, Auto passt auch (dunkler Audi S6 mit Kennzeichen M-DM-XXXX). Kann aber nicht sein, denke ich weiter, der ist doch jetzt im Stadion – oder Hitzfeld hat ihn suspendiert und statt sich auf die Tribüne zu setzen, kurvt er jetzt hier rum. Als ich dann ins Stadion komme gibt’s keinen Schweinsteiger in der Startformation – und auch nicht auf der Auswechselbank! Hammer, da hat der Hitzfeld dem formschwachen Schweinsteiger offenbar eine Denkpause verordnet und der geht dann gleich stiften, statt den Kollegen bei der Arbeit zuzusehen. Was ich zumindest merkwürdig fände – und ein weiteres Indiz für mangelnden Zusammenhalt in der Truppe wäre.

Schöne Geschichte, nur… wieder zuhause muss ich dann erfahren, dass es leider einen kleinen Schönheitsfehler gibt: Schweinsteiger hätte eh nicht auflaufen können – er war für das Spiel gegen Bielefeld Gelb-gesperrt. Aber dass er sich das Spiel nicht mal im Stadion ansieht…

1:0, immerhin

Montag, den 12. Februar 2007

Uff, geschafft. Ein Sieg, immerhin – die Bayern konnten im ersten Heimspiel unter dem neuen/alten Trainer Hitzfeld drei Punkte verbuchen, ohne spielerisch zu überzeugen. Auf der Haben-Seite: die zuletzt oft arg wackelige Defensive sah ganz gut aus. Und ein Muss-Gewonnen-Werden-Spiel wurde gewonnen. Auf der Haben-Wollen-Seite: spielerische Qualität, schnelles Kombinationsspiel nach vorne.

Wäre aber auch zuviel verlangt, das jetzt innerhalb von einer Woche zu verlangen. Schnelles Kombinationsspiel gab es auch unter Magath (und seinem Vorgänger!) eigentlich nie, die Bayern spielen seit langem eher gemächlich nach vorne. Wer ein spielerisch überzeugendes Mittelfeld sucht, darf nicht beim FC Bayern suchen. Noch nicht.

Aber mit ein paar Siegen – gerne auch Arbeitssiegen – sollte das angeknackste Selbstbewusstsein der Bayern wieder steigen. Dann wird auch wieder souveräner aufgetreten und bei einem Heimspiel gegen furchtbar harmlose Bielefelder (der gefühlte Ballbesitz der Bielefelder in der ersten Halbzeit lag bei unter zehn Prozent) springt mehr als ein mageres 1:0 heraus. Mit dem ersehnten schnellen Kombinationsspiel soll es dann ein neuer Trainer versuchen – mir ist jetzt eine die “Die-Null-muss-stehen”-Mentalität im Zweifel wichtiger.

The Ring
Auch neu: Spieler-Kreis vor Anpfiff. Wenn’s hilft…

Auf geht’s!

Sonntag, den 11. Februar 2007

Der erste Eintrag in diesem Blog… willkommen auf probek.net! Zur Feier des ersten Eintrags gibt’s ein Foto von mir von der Eröffnungsfeier dieses Blogs von der Eröffnungsfeier der Allianz Arena.

Rot und Weiß