And the Oscar goes to … (Vol. 3) [Update III – Die Tipps]

Update I
Tippspiele und weitere Linktipps nachgetragen

Update II
Übersicht über die bisher eingegangenen Oscartipps (die Links dazu gibt’s hier)
Mein Liveblog zur Oscar-Nacht, weitere Liveblogger

Update III
Meine Tipps für dieses Jahr. Damit schließt die Anmeldung für mein kleines Tippspiel ((irgendwann muss Schluß sein – und ja, es gibt auch ein nächstes Jahr)) und ich bedanke mich schon jetzt bei allen, die mitmachen. Man liest sich im Liveblog!

Sonntag Nacht ist es wieder so weit, die Oscars werden verliehen. Zum 81. Mal, moderiert von Hugh Jackman und in Deutschland live auf Pro7 ((Beginn der Übertragung: 1:05 Uhr, Beginn der Übertragung vom roten Teppich: 1:30 Uhr (mit Steven Gätjen), Beginn der Übernahme von ABC: 2:00 Uhr – die eigentliche Show beginnt erst ab 2:30 Uhr (Danke, Thomas) )) zu sehen. Aus guter Tradition (und weil man die Nacht besser übersteht) werden hier die Gewinner getippt – und zwar in jeder einzelnen der 24 Kategorien.

Da sich der Dramaking trotz Ankündigung („wir sehen uns nächstes Jahr wieder“) leider nicht dazu hat durchringen können ((und auf bedauernde Nachfragen hierhin verweist, auch wenn das natürlich kein Ersatz ist, weil’s a) kein Blog ist b) nicht öffentlich getippt wird und c) die Nerds nicht mal alle Kategorien kennen (O-Ton: “in allen 23 Kategorien“, so ein Pech: es sind 24). Vermutlich ist er wirklich „zu alt für diese Scheiße“, auch wenn es mir nicht ums livebloggen, sondern nur ums Tippspiel geht. Und schließlich bin ich – zusammen mit Himbeerlola – Titelverteidiger …)), erneut ein Tippspiel zu veranstalten, lade ich ausdrücklich dazu ein, gegen mich anzutreten. Zu gewinnen gibt’s leider nichts – außer Ruhm und Anerkennung. Ist ja auch was. Tippen geht ganz einfach über einen Kommentar oder per Trackback auf den entsprechenden Eintrag im eigenen Blog ((Wer mittippen will, kann auch einfach diese Kategorienliste nehmen, sie per Cut & Paste ins Kommentarfeld bringen und seine Favoriten dahintersetzen:

— hier schneiden — cut here — ✁✁✁ —

Best Picture:
Director:
Actor:
Actress:
Supporting Actor:
Supporting Actress:
Original Screenplay:
Adapted Screenplay:
Animated Film:
Foreign-Language Film:
Documentary:
Editing:
Cinematography:
Art Direction:
Costume Design:
Makeup:
Original Score:
Original Song:
Visual Effects:
Sound Editing:
Sound Mixing:
Live Action Short:
Animated Short:
Documentary Short:

— hier schneiden — cut here — ✃✃✃ —

)). Einsendeschluss ist war Sonntag, 22. Februar 2009, 22:00 Uhr, das ist auch der Zeitpunkt, an dem ich hier meine Tipps veröffentliche. Vorletztes Jahr lag ich in 14 von 24 Kategorien richtig, letztes Jahr in 15, das kann für dieses Jahr ja nur heißen, dass … mal schauen.

Nominiert sind:

„And the Oscar goes to … (Vol. 3) [Update III – Die Tipps]“ weiterlesen

Für Münchner und die, die es zumindest am Montag sind

Wer mir auf Twitter folgt, weiß es schon, für die anderen auch noch mal an dieser Stelle: ich habe eine Kinokarte für den hoch gelobten und prämierten Film THE WRESTLER (Montag, 20:00 Uhr, Kinos Münchner Freiheit) zu vergeben. Wer mag mit? ((ach so: wer hier nur wegen des Fußballs reinschaut, dem empfehle ich dieses Kleingedruckte))

[Update: Karte ist vergeben]

Nachtrag: Eine Miniaturkritik von THE WRESTLER findet sich ab sofort auf der Film-Seite.

Der Hodenheber

Video: The Cremaster Cycle (Trailer)

Ein Freizeittipp für München: Zur Ausstellung von Matthew Barney in der Sammlung Goetz (bis 29. März) zeigt das Filmmuseum München am kommenden Wochenende (8. bis 10. Februar) sein gesamtes bisheriges Filmschaffen, darunter auch den Cremaster-Zyklus. ((Making of))

‘An die Damen’ oder: die Abschaffung der Ständeordnung beim Bayerischen Staatsschauspiel

Wer beim Bayerischen Staatsschauspiel zum ersten Mal online Eintrittskarten bestellen will, wird für die Eingabe der Anrede mit der eindrucksvollsten Auswahl konfrontiert, der ich bisher bei einer Online-Bestellung begegnet bin:

Ticketshop Staatsschauspiel

(Screenshot Staatstheater-Tickets.Bayern.de)

29 (!) verschiedene Anreden – inklusive eines “An die Herren” und “Herrn Präsident” (ein “An die Damen” bzw. “Frau Präsidentin” fehlt). Ich fordere für das Staatsschauspiel die Abschaffung der Ständeordnung.

(und das alles nur, weil ich hierfür Karten bestellen wollte. Das ist übrigens ein Münchner Freizeittipp: am 23. Februar lesen Herbert Grönemeyer, Axel Milberg und andere aus dem Debut-Roman von Albert Ostermaier, der die Amour fou zwischen Marie Trintignant und Bertrant Cantat zum Thema hat. Karten kosten 10,50 Euro)