Wie die Tiger

Sie haben heute gefightet wie Löwen … oder wie Tiger, wir dürfen ja nicht Löwen sagen.
Uli Hoeneß

Gut, dass er da noch die Kurve gekriegt hat, der Bayern-Manager. Kaum auszudenken, wenn es bei diesem lokalpatriotisch deplatzierten Vergleich der Bayernspieler mit einem Panthera leo geblieben wäre: ein sofortiger Rausschmiss des Managers oder andere arbeitsrechtliche Konsequenzen ob seiner unpassenden Wortwahl wären da durchaus gerechtfertigt und angemessen gewesen. Gleiches gilt natürlich für Reporter, die nach dem Spiel gegen Karlsruhe mit dem phrasenschweinwürdigen Begriff der “Dusel-Bayern” ankommen.

Man könnte auch – ebenso phrasenschweinwürdig – kontern, dass ein Spiel mindestens 90 Minuten dauert, nicht 85. Und dass gegen den KSC halt das Glück da war, das die letzten Wochen eher fehlte.

Schlecht spielen und gewinnen. Wunderbar, aber nur ein erster Schritt auf dem Weg zur Besserung: bis auf die ersten und letzten 15 Minuten ((strenggenommen sogar nur die ersten 15 – und selbst da vergaß man das Toreschießen)) war das Spiel der Bayern alles andere als eine Offenbarung. Den Auswärtssieg nehme ich trotzdem gerne mit.

Futter für den Player*

Nachdem die Versorgungslage am Münchner Videothekenmarkt immer schlechter wird (und meine Automatenvideothek um die Ecke auch kein Sortimentsriese ist), suche ich jetzt bei einer Online-Videothek mein Cineasten-Glück. Da lässt sich schon einiges finden:

Meine Wunschliste
Screenshot: Meine allererste Wunschliste. Man sieht, dass die FSK-18-Freischaltung erst später kam.

Wenn alles klappt, kommen morgen die ersten DVDs an. Und dann kann ich auch die Rubrik ‘Filme‘ weiter füllen, die hier still und heimlich eingezogen ist.

*Update
– Kommentarfunktion für ‘Filme‘ nachgerüstet