Sie sind die Besten

Panorama der Choreo des Spiels FC Bayern München - Olympique Lyon (autostitched, C12-organisiert)

Ein Foto ((gibt’s, mit CC-Lizenz, auch auf Flickr)) der Choreo vom Spiel FC Bayern München gegen Olympique Lyon von gestern Abend. Der Dank geht an den Club Nr. 12 für die Organisation ((leider nicht ungetrübt)) und an Autostitch fürs Zusammenfriemeln der 14 Bilder. Klicken macht das Bild übrigens groß.
„Sie sind die Besten“ weiterlesen

Immer wieder Sonntags

Panoramabild FCB II - SpVgg Unterhaching im Grünwalder Stadion (autostitched)
Foto: FCB II – SpVgg Unterhaching, Grünwalder Stadion München (Panorama, autostitched aus 15 Fotos). Klicken macht’s groß ((ESCAPE macht’s übrigens ggf. wieder klein)) (2700 x 900 px).

Das schönste am heutigen Drittliga-Spiel, das ansonsten eine Nullnummer zum vergessen war: im Grünwalder gibt es über der Gegentribüne einen neuen, leicht opportunistischen Spruch eines Biersponsors ((zum Vergleich: Foto mit dem vorherigen Spruch)).

Den Crash vermieden

Gedanken zum FC Bayern nach dem Spiel gegen Lyon

Nach zwei Niederlagen in den letzten drei Spielen ist ein Unentschieden immerhin ein leichter Aufwärtstrend; Befreiungsschläge sehen aber anders aus. Chancen für ein 2:1 hat es zwar gegeben, das 1:1 ist dennoch leistungsgerecht.

Das Unentschieden gegen Olympique Lyon spiegelt somit ganz gut den derzeitigen Zustand der Mannschaft wieder: man weiß nicht so genau, wo man steht, alles ist im Umbruch, zum Teil unnötigerweise – und man schlägt sich im Zweifel selbst.

Dass die personifizierte Torungefahr das Tor zum Ausgleich macht, ist aber eine schöne Pointe. Allerdings: wenn Zé Roberto in seiner Karriere auch noch Tore am Fließband geschossen hätte, spielte er längst nicht mehr für den FC Bayern und wäre einer der besten Spieler der Welt.

So kann man einen Kapitän auch demontieren: indem man ihn einfach nicht spielen lässt. Unnötigerweise, schlechter als Demichelis hätte Mark van Bommel kaum spielen können.

Überhaupt: selten habe ich jemand so um eine Auswechslung betteln sehen wie Demichelis – ohne dass er erhört wurde. Dafür hätte beinahe Lucio Gelb für eine Attacke auf den eigenen Mann gesehen, als er den Argentinier energisch darauf hinwies, doch etwas weniger lethargisch aufzutreten ((ich sehe gerade, dass die beiden das vor einem Jahr schon mal praktiziert haben)).

Auch deswegen ist es mir ein Rätsel, warum Klinsmann nicht zur Pause oder spätestens ab der 60. Minute van Bommel für Demichelis brachte. Demichelis hatte unter Hitzfeld schon einmal abseits des Platzes Arbeitsverweigerung betrieben, als er im Mittelfeld statt in der Innenverteidigung spielen sollte. Diesmal hat er auf dem Platz die Arbeit verweigert. Und das alles, obwohl mit van Bommel ein gelernter defensiver Mittelfeldspieler auf der Bank saß.

Wieviele Freistöße und Ecken darf Bastian Schweinsteiger noch schießen, bevor es jemand macht, der das kann? Ich kann es nicht mehr ansehen, es ist einfach grausam. Dabei ist mit Massimo Oddo doch jemand im Kader, der dieses Handwerk beherrscht. Jeden Spieler jeden Tag besser machen – das Klinsmannsche Credo gilt offenbar nicht für Bastian Schweinsteiger. Und bis jetzt – leider – auch für keinen anderen Spieler.

Luca Toni könnte mal wieder ein Tor machen. Die Dinger, die er zur Zeit versiebt, hat er letzte Saison alle gemacht. Aber immer wieder eindrucksvoll, wie er Freistöße rausholt. So schön lässt sich kein anderer Spieler foulen.

So, das soll für heute reichen. Der angekündigte Blogbeitrag über Klinsmann …

… folgt spätestens am 18. November 2008. Dann sind 100 Tage seit dem ersten Pflichtspiel Klinsmanns vergangen, die Schonfrist gönne ich mir und ihm. Immer vorausgesetzt, er ist dann noch im Amt.

Nachtrag
Ein Foto vom Spiel ((eigentlich sind’s 22, die alle mit Autostitch zu einem einzigen Foto zusammengekleistert wurden)) — klicken macht’s übrigens groß.

FCB vs. Olympique Lyon, panorama shot (with a little help from autostitch.net)

Weitere Fotos vom Spiel, wie üblich, auf Flickr.

Nachtrag II
Sehr lesenswert: surfguard über die Idee, Demichelis statt van Bommel im Mittelfeld spielen zu lassen.

Niemand schlafe! Niemand schlafe!

Die Erkenntnisse des 15. August 2008
Trotz Dopings rührt mich ein Olmypiasieg einer deutschen Schwimmerin, dieser Schwimmerin, nach der Vorgeschichte der letzten Tage und ob der dann gezeigten Freude. Dafür liebe ich als Zuschauer Spitzensport, immer noch, trotz allem.

In einer Arena treten Opernsänger vor Opernpublikum auf. Passt doch. Soll sich aber dann später keiner über die Scheiß-Stimmung aufregen. Und irgendwie hätte der Mann mit den früher schiefen Zähnen die Textzeile “Nessun dorma!” doch auf Deutsch singen sollen. Oder portugiesisch, für Lucio. So versteht das doch nur Luca Toni – und der konnte leider nicht mitspielen.

In Deutschland singen im Fernsehen alle immer brav Playback, selbst Opernsänger. Eigentlich ein Sakrileg für die Branche. Schlimm. Dann kann auch ein DJ eine Platte auflegen.

Unoriginellste Erkenntnis des Tages:

„Niemand schlafe! Niemand schlafe!“ weiterlesen

Bilder statt Worte: Das Pokalfinale

Irgendwie kommt der Themenbereich Fußball gegenüber den Flimmerkistentipps hier zur Zeit etwas zu kurz. Als Trost gibt es jetzt eine Auswahl der Fotos, die ich vom Pokalfinale gemacht habe.

Hole in the Sky

Foto: Berliner Himmelsloch

Weitere Fotos nach dem umblättern:

„Bilder statt Worte: Das Pokalfinale“ weiterlesen

Wechselfehler

Breno und Kollegen

Foto: Breno und Kollegen

Fazit des gestrigen Testspiels:

Rensing –
Sagnol –
Lucio
Podolski
Ottl –
Van Bommel +
Klose
Sosa –
Lahm –
Breno
Kroos –

Ribéry +
Altintop
Schlaudraff –

Wer mag: noch’n schönes Foto ((genaugenommen sind das mehrere, per Software zusammengeflickte)) vom hässlichen Spiel.

The wall

The wall, originally uploaded by probek.

Mein allerallererstes Panorama, geschaffen mit freundlicher Unterstützung von Autostitch. Vielen Dank an Matthew Brown und David Lowe – für ein wunderbares Programm.