Archiv des Tags ‘dumm gelaufen’

Hallo, Jako, hört ihr die Signale? [Update: „Wir haben überreagiert“]

Mittwoch, den 2. September 2009

Jako.de ist heute ja leider andauernd down (weil geheist, gehandelsblattet oder gespont?), aber dennoch wäre es schön, wenn beim Hollenbacher Trikothersteller irgendwann die Einsicht einträte, dass sie sich (bzw. deren Rechtsanwälte) mit den Abmahnungen und vor allem mit der anschließenden Vertragsstrafe gegen Trainer Baade verrannt haben. Ein Tipp an die Marketing-Abteilung von Jako: falls ihr diese Einsicht nicht über eure eigene Website verkünden könnt (weil die halt down ist), benutzt andere Wege, hat doch bei dieser Pressemitteilung auch funktioniert.

Kleiner Aspekt am Rand: mir trieb es ja beim Lesen der o.g. Pressemitteilung, die mit Hilfe einer Breisgauer PR-Firma entstand, die Tränen in die Augen:

XXX ist der zuverlässige Partner, wenn es um den Aufbau und die Profilierung starker Marken geht.

Was nützt die beste Markenstrategie ((die zumindest damals betreuende Agentur kann übrigens, nach eigener Aussage, auch “ganzheitliches Risiko-Management für Marken” (so gut, dass die dafür gleich ein eigenes, leicht aufdringliches Markenzeichen namens “BRAND RISK MANAGEMENT®” verwenden). Nur irgendwie schade, dass es bei Jako derzeit damit offenbar (noch) nicht so gut funktioniert. Warum auch immer, vielleicht hört ja auch keiner von den Hohenlohern auf die Breisgauer?)), wenn die Marke gerade vor aller Augen in die Grütze gefahren wird? Warum tritt da keiner auf die Notbremse, sagt “Entschuldigung” zum Trainer, nimmt die unsägliche Abmahnung inklusive der noch unsäglicheren Vertragsstrafe zurück, entschädigt den Blogger irgendwie für das erlittene Ungemach (ein öffentliches “Entschuldigung, da haben wir uns wohl verrannt”, wäre ja mal ein Anfang) und beendet die Sache? Worauf wartet Jako?

Nachtrag, 3.9.2009, 19:45 Uhr
Etwa darauf, dass der hiesige Blogautor mal eben die Münchner Abendzeitung kapert und sein Erstaunen über den unsäglichen Vorgang auch dort ausdrückt? ((in der Print und Online, übrigens))

Update, 3.9.2009, 23:45 Uhr
Endlich. Jako hat reagiert, nein, nach eigener Aussage sogar „überreagiert“. Und der Chef vom Laden, Rudi Sprügel, „der in jungen Jahren selbst in der zweiten deutschen Fußballliga spielte“, (das musste in den Jako-Pressetext an dieser Stelle unbedingt auch noch rein) „will sich dafür einsetzen, dass Baade aus dieser Auseinandersetzung ‚keine finanziellen Nachteile erwachsen.’“ Dann wollen wir mal hoffen, dass dieser Einsatz nicht vergebens ist und sich da nichts erwächst.

Vom Umgang mit Bloggern oder: Wie Jako anderen Leuten das letzte Trikot auszieht [Update: Podcast]

Dienstag, den 1. September 2009

Ein aktuelles Beispiel dafür, wie in unserem Rechtsstaat im 21. Jahrhundert mit Meinungen aus dem Internet umgegangen wird, liefern die Rechtsanwälte, die im Auftrag des Hollenbacher ((das liegt zwischen Künzelsau und Bad Mergentheim)) Trikotherstellers Jako gegen einen im Blog von Trainer Baade erschienenen (und längst nicht mehr abrufbaren) Artikel vorgehen. Bei dogfood findet sich die ganze Story:

Wie JAKO anderen Leuten das letzte Trikot auszieht

Drei Dinge dazu:

1. Kann ich nicht nachvollziehen, dass man mit einer nicht anonymen Kritik aus dem Internet, ob berechtigt oder nicht, so umgehen muss, dass dafür kostenpflichtige Abmahnungen oder noch härtere Rechtsmittel nötig sind. Ich möchte sowohl dem Trikothersteller Jako als auch seinen Rechtsanwälten dringend raten, von ihren Forderungen gegenüber dem Blogger (die mittlerweile bei rund 7.000 Euro angelangt sind), Abstand zu nehmen und den Rechtsstreit mit Herrn Baade gütlich zu beenden.

2. Falls es nicht dazu kommt, sollte der Trainer eine ähnliche Aktion wie Jens Weinreich ((und der über diese Sache übrigens ebenfalls was geschrieben hat)) starten, der auch feststellen durfte, wie sich im ach so anonymen Internet Solidarität entwickeln kann.

3. Schon jetzt kann man aber selbst was tun: dem Trainer seine (noch kostenlose) Solidarität zusichern, zum Beispiel per Mail bzw. Kontaktformular (oder über einen Blogbeitrag, wie ich und andere es tun, s.u.) und dem Trikothersteller mitteilen, was man von seiner Aktion hält.

Update 1.9.2009, 17:00 Uhr:
Die Ruhrbarone konnten mit der Pressestelle von Jako sprechen, für die das alles ein “Missverständnis” ist. Wird Zeit, das zu klären.

Update 1.9.2009, 18:20 Uhr:
Der Thread im Eintracht-Forum wurde gerade geschlossen. Anscheinend tut sich wirklich was:

Auf Bitte des betroffenen Bloggers (nicht des Ausrüsters, dies ist keine Zensur!) schliessen wir nun diesen Thread. Beide Parteien sind gerade dabei, eine gute Lösung und Einigung zu finden.
Quelle

Update, 3.9.2009, 10:40 Uhr
Inzwischen sind die meisten (Online)-Medien auf den Fall eingestiegen (s.u.), eine offizielle Stellungnahme von Jako zum Fall oder eine gütliche Einigung der Parteien gibt es aber immer noch nicht. Hinter den Kulissen tut sich wohl was, nur: viel Zeit bleibt Jako meiner Meinung nach nicht mehr, um aus dieser Geschichte ohne größeren und dauerhaften Imageschaden rauszukommen. Vor allem die kolportierten Gerüchte, dass der Trikothersteller gegenüber dem Trainer Baade nur bei einem Gefälligkeitsartikel zu einer teilweisen Rücknahme der Kostennoten ((angeblich nur noch 2.000 statt rund 7.000 Euro Geldforderung, kein Ersatz der Anwaltskosten)) bereit sei, lassen befürchten, dass Jako die Lage immer noch unterschätzt (eine Zusammenfassung der letzten Entwicklungen gibt es bei wemaflo.net: JAKO versucht sich in Schadensbegrenzung).

Ein guter Vorschlag, wie Jako vorgehen könnte, findet sich bei Textberater.com (dem Blog einer PR-Agentur, die, ganz selbstlos, auch weitere Hilfe anbieten). Ich kann mich der dort vorgeschlagenen Deeskalations-Strategie in weiten Teilen anschließen, auch wenn die Hoffnung auf “möglichst langweilige Texte über den nettesten Sportartikelhersteller der Welt” vermutlich trügerisch sein wird. Für lange, lange Zeit.

Update, 3.9.2009, 23:45 Uhr
Endlich. Jako hat reagiert, nein, nach eigener Aussage sogar „überreagiert“. ((siehe auch))

Update, 12.9.2009, 14:15 Uhr
Zum Thema gibt es jetzt auch einen Podcast (und eine weiterführende Diskussion) mit mir und dem Podpimp.

Netz-Fundstellen zum Thema:

Blog-Artikel (zuletzt aktualisiert: 15. September 2009, 0:15 Uhr; 149 inkl. diesem Artikel, dem Update: Hallo, Jako, hört ihr die Signale?, meinem kleinen crossmedialen Beitrag für die Abendzeitung und dem „Brouhaha-Podcast“; weiteres lässt sich sehr gut über Suchmaschinen finden, s.u.) ((will sagen: ich lass es jetzt mal gut sein und bitte um Entschuldigung, falls ich nicht mehr (fast) jeden Blog hier verlinke, der was über Jako geschrieben hat))

Wie JAKO anderen Leuten das letzte Trikot auszieht (Ausgangspost)

Zwanzig Jahre Sportsgeist
Tanz auf dünnem Eis
Zu kurz gesprungen: Wie ein sogenannter Weltkonzern den Blogger Trainer Baade zermürbt.
Lesebefehl: Trainer Baade und JAKO (bei allesaussersport.de)
Jako macht sich unmöglich
Wenn Imageberater schlafen. Der Fall JAKO vs. Trainer Baade
Wenn die Wirtschaft die Blogger entdeckt – Awareness des Grauens
Solidarität mit dem Trainer
VERY IMPORTANT: Den Trainer hat´s erwischt
Jako – oder der Kampf gegen den Blogger-David
Aus (leider) aktuellem Anlass…
Fundstücke am 1.9.2009
Trainer Baade, die Jako AG und das Onlinerecht
Ach, JAKO…
Wie JAKO sein Image ruiniert
JAKO AG und Trainer Baade – Unfassbar!
Bock der Woche (20)
Jako – Neue Social Media Kampagne
Einmal Streisand für Jako.
JAKO verlangt Internetkontrolle
JAKO und Horn & Kollegen vs Trainer Baade
Trikothersteller JAKO mahnt Blogger ab
Der Jako-Fail oder “Denn sie wissen nicht was sie tun”
Angst geht um im Bloggerland
Jako AG und seine Anwälte bullshitten Blogger wegen Newsaggregator
Warum ich keine Jako-Produkte mehr kaufen werde!
Wenn Imageberater schlafen. Der Fall Jako vs. Trainer Baade
Wie ein Sportartikelhersteller einen Blogger in den Ruin treibt
JAKO, das war aber nicht sehr sportlich!
JAKO ./. Trainer Baade
Wie man in Suchmaschinen weit nach vorne kommt – und sich dabei die Reputation ruiniert. Der Sportartikelhersteller JAKO.
Unternehmenskommunikation im Internet
Unfassbar
Willkommen im Internetz, JAKO
Trainer gefoult
Wie mache ich mir meine Reputation kaputt am Beispiel Jako vs. Trainer Baade
JAKO fordert Schadensersatz wegen Blogpost
Will Jako auf Baade zugehen?
dumm gelaufen
Sie lernen es nicht: Sportartikelhersteller Jako will Blogger in den Ruin treiben und schadet nur sich selbst
Abmahnungsbeispiel
Solidarität mit Trainer Baade (vs. Jako) oder: Bloggen wird zum Risiko
Jako AG und die “Blogosphäre”
Blutgrätsche gegen Sportblogger
Zweiflügler und Rüsseltiere in Hollenbach
Keine Macht den Anwälten
Jako läuft ins Abseits
Neues von der Abmahnfront – Jako ./. Baade
Trainer Baade und die Jako AG oder David gegen Goliath
Grobe Unsportlichkeit von Jako
Jako und das letzte Trikot
Bloggen kann Ihre Existenz gefährden!
Das Internet: Ein rechtsanwaltsfreier Raum
JAKO AG vs. Trainer Baade und der Fluch des rechtsfreien Internets
Der Fall JAKO
JAKO und dieses Internetdingens
Jako triko
Ich blogge nichts mehr ohne meinen Anwalt??
Online-PR-Causa Jako: Never ever fuck David if your name is Goliath!
Blogger brauchen Schutz vor Abmahnungen
Jako tappt in Social Media Falle
Abmahnung: Sportartikelhersteller Jako bekommt kostenlose Social-Web-Schulung
JAKO und der Streisand-Effekt
JAKO zeigt wenig Sportsgeist
Man kann gar nicht so viel essen: JAKO und Trainer Baade
Unternehmenskommunikation im Internet (2).
Ich würde ja nicht zum Boykott von Jako aufrufen
Dieses Internetdingsbums und was andere daraus machen. Oder rausholen. Wollen.
Seitenwechsel
Außer Kontrolle
Putting the “KO” in JAKO
Charme-Offensive der Jako AG
JAKO AG mahnt Blogger ab
JAKO AG: Blogger platt machen fürs Image?
UN-GLAUB-LICH! (Update)
Jako geht KO und alle dürfen zusehen (Update)
SENSATION: Wir klären die Sache mit dem Jako Logo auf (Wirklich sensationell!)
Scandalosul caz “Jako vs. Trainer Baade” (ja, das ist Rumänisch)
PR-Supergau für Sportbekleidungshersteller JAKO
Jako: Der Anfang vom Ende der Abmahnanwälte?
Meinungsstreit auf dem Niveau des Duells
JAKO: Erste Abmahnung: 1085 Euro. Zweite Abmahnung: 5100 Euro. Imageverlust: Unbezahlbar!
JAKO Sportbekleidung kommt oldman nicht ins Haus …
World War
Update: Jako AG vs. Trainer Baade
Haften für eigene Zitate an fremder Stelle
Baaden gegangen
Blut geleckt: Wie “Trainer Baade” ein News-Aggregator teuer zu stehen kam
Baade vs JAKO: Abmahnung erzürnt die Blogwelt – PR-Gau im Web
Jako und Trainer Baade: Abmahnung von Jako gegen Trainer Baade!
JAKO – Madame Sanguinette und der griesgrämige Trainer Baade
Jako ist die neue Streisand
Wisst ihr, wer gerade ziemlich offline ist?
JAKO vs. Baade
Die Freiheit der Reichen
JAKO offline
Blogger abgemahnt – Ruf im A****
„…und negative Werbung ist tatsächlich auch mal gute Werbung“
Wie Jako seine PR-Misere meistern kann ((stimme zwar längst nicht in allen Punkten zu – insbesondere der Hinweis auf eine bestimmte PR-Agentur ist mir dann doch zu platt, außerdem hat oder zumindest hatte Jako mal eine, die nebenbei auch in Krisen-PR macht (ob die allerdings aktuell noch für den Trikothersteller arbeitet, entzieht sich meiner Kenntnis) – aber dem Vorschlag “Die ganzen Strafen erlassen und die Anwalts-Kosten übernehmen” schließe ich mich uneingeschränkt an. ))
Fortunas Ausrüster outet sich als verbohrte Spaßbremse
Jako, der Blogger und der Streisand-Effekt ((von wegen, „Diaspora der Basketballblogs“, gruebler, ich habe deinen Text einfach übersehen, nicht gefunden oder er ist bei einem Missgeschick meinerseits schlichtweg gelöscht worden. Schwere Schande. Und gegen das Minderheitsgefühl empfehle ich einen Besuch auf sportblogger.mixxt.de, vielleicht magste da ja mitmachen.))
Mail an Jako
Goliath reicht David die Hand – JAKO: “Wir haben überreagiert”
Professionell und trotzdem authentisch
JAKO lenkt ein: “Wir haben überreagiert”
Und nochmal JAKO…
JAKO erklärt sich…
Jako lenkt gewissermaßen ein, aber Reue und Einsicht klingen anders, ganz anders
Jako vs. Baade: Ende gut, alles gut?
Jako: “Wir haben überreagiert”
Fäkalien beseitigt?
Wie man Elfmeter nicht verwandelt.
JAKO kündigt Handschlag an
Jako: Noch eine Chance vergeben
Jako bewegt sich auf Trainer Baade zu
Aufatmen beim Trainer – nun hat Spreeblick Sorgen
JAKO entschuldigt sich. Oder so.
Lesehinweis: Die Bewertung von JAKOs Pressemitteilung
JAKO: Entschuldigen muss schwer sein
JAKO: “Wir haben überreagiert”
JAKO nimmt vorweg, wie ihre Pressemitteilung wirken soll
Bekanntheitsschub für Blogger und Sportartikler
Der Fail JAKO – eine kleine Chronologie
Ob JAKO gut beraten war…
Die Trikot-News der Woche
Jako gibt in Bloggerstreit klein bei
Der Fall JAKO
Jako reagiert: „Wir haben überreagiert“
Hurra, es war alles nur ein Missverständnis!
Was #jako gezeigt hat
Trainer Baade und die Kunst
JAKO: “Wir wollen in Social Media nicht nur spielen!”
Der Fall JAKO – tatsächlich ein Social-Media-GAU?
Das Logo von Jako und wie Rechtsanwälte heute Geld verdienen
Der Fall JAKO
Social Media Leitfaden dringend notwendig ((Der Autor fällt übrigens, eine Woche nach dem Vorfall, immer noch auf die Twitter-Fake-Accounts rein))
Was machen eigentlich … Social-Media-Berater?
“Blogger sind rechtlich nicht besonders gefährdet” (und die Erwiderung:)
Wie bitte? “Blogger nicht besonders gefährdet”
Randbemerkung zum Jako Blog-Desaster
Zensur in den Köpfen
Unser Ex-Ausrüster JAKO
Für Unternehmen: Leitfaden für Streit mit Bloggern
Brouhaha 13 – Das Eigentor von Jako (Podcast)

Foren
Jako – ein Partner auf Augenhöhe… (Thread inzwischen geschlossen)
forum oder sponsorenschutzzone (geschlossen)
Jako vs. Trainer Baade (offen!)
Wie Ausrüster JAKO mit einem unliebsamen Blogger umgeht…
Eintracht-Ausrüster Jako schießt PR-Eigentor im Web
Die Akte Jako oder: Wie man trotz Fuß im Fettnapf einen PR-Supergau vermeidet…

Medienecho
Eintracht-Ausrüster Jako schießt PR-Eigentor im Web (Horizont.net)
Abmahnung gegen Sport-Blogger: Wie das Netz Öffentlichkeitsarbeit verändert (Spiegel Online)
PR-Desaster: Jako redet mit Blogger Baade (Meedia.de)
Blogger-Abmahnung als PR-Gau (Heise.de)
Ein Turnbeutelausstatter macht sich unbeliebt (Netzeitung.de)
Und Jako schweigt (Handelsblatt.com)
Blogger abgemahnt: Jako am PR-Pranger (N-tv.de)
Wer kennt schon Atze Schröders Realnamen? (Telepolis)
Abmahnung: Blogger soll für Aggregator haften (Chip.de)
Sportartikel-Hersteller Jako schröpft Blogger (Winfuture.de)
‘Handelsblatt’: Jako reagiert auf PR-Desaster (Meedia.de) ((Welche Reaktion??))
Imageschaden für Jako: Geballte Blogpower (Sueddeutsche.de)
Abmahnwahn gegen Blogger: Jako und die “Schlurchmarke” (taz.de)
Die verlässlichsten Wahlhelfer der Piratenpartei (Telepolis)
Trainer Baade im Clinch mit Jako (Abendzeitung.de; toller Autor!)
Jako gibt sich geschlagen (Zeit.de)
Sportausrüster Jako will Blogger-Streit beilegen (Spiegel.de)
Blogger-Abmahnung: Sportartikelhersteller entschuldigt sich (Heise.de)
Mit Kanonen auf Blogger (11Freunde.de) ((Aus dem Artikel: “Getrieben von der Angst (…) heulten Deutschlands Blogger auf, verteufelten »Jako« sowie seine Anwältin und riefen zu ersten Spendensammlungen auf”, und weiter “inzwischen zu einem der bekanntesten deutschen Blogger geworden, kann sich Baade nun zurücklehnen und genüsslich dabei zusehen, wie »Jako« um die Wiederherstellung verlorener Reputation ringt und eigene Fehler zugibt.” Aua. Liebe Freunde, da stimmt so einiges nicht, ganz abgesehen davon, dass euer Artikel erst fünf Tage nach Hochkochen der Story erscheint. Wo wart ihr so lange?))
Trau keinem Blogger – Bizarrer Streit ums Jako-Logo (Stimme.de)
Abmahnung fallen gelassen: Jako entschuldigt sich (taz.de)

Suchmaschinen
Wer selbst mal gucken mag, welches Echo die Jako vs. Trainer Baade-Story im Netz findet, dem seien folgende Suchmaschinen empfohlen:

Google-Blog-Suche nach “Jako”
Google-Suche nach “Jako”

Twingly-Suche nach “Jako”
Icerocket-Suche nach “Jako”

Echtzeit-Suche:
Twazzup-Suche nach “Jako”
Icerocket-Buzz-Search nach “Jako” und “Baade”
Twitter-Suche nach “Jako”
Twitterfall-Suche nach “Jako” ((Wie die Twitter-Suche, nur animiert und automatisch aktualisiert))
Collecta-Suche nach “Jako”
Scoopler-Suche nach “Jako”
Rivva-Suche nach “Jako” (leider nur in ausgewählten Blogs)

Bonus

(mehr …)

Warme Worte der Woche*

Freitag, den 31. Juli 2009

Neulich, bei einer Pressekonferenz:

Ganz großes Kino. Hier noch mal zum nachlesen:

Louis van Gaal: Wenn Sie so eine Frage stellt, dann sind Sie nicht gut informiert.

Markus Hörwick (Pressesprecher FC Bayern): Ich darf ihnen …

Van Gaal: Ich denke, dass auch Presse-Journalisten sich informieren müssen.

Hörwick: Ich darf erklären, Luca Toni ist seit einigen Tagen mit … oder seit …

Van Gaal: Das muss er wissen. Das muss er wissen, nicht erklären! Bitte. Unglaublich.

Hörwick: Haben wir weitere Fragen?

Van Gaal: Auch ein Fach … -Journalist.

Hörwick: Keine weiteren Fragen. Dann bedanken wir uns sehr herzlich bei ihnen, bei beiden Trainern, bei Thomas Müller, wünsche ihnen einen guten Nachhauseweg und wir sehen uns morgen hier wieder in der Allianz Arena. Vielen Dank.

Van Gaal: (Abgang unter bösen Blicken und Gebrummel in Richtung des Falschefragenstellers)

Ende.

Bonuslink: Patrick Strasser (Bayern-Reporter bei der “Abendzeitung”) übt schon mal für die nächsten Pressekonferenzen. Sollte er wohl. Um mal aus den Kommentaren zum obigen Video zu zitieren: “The one species Van Gaal hates most in this world is, indeed, a not well informed journalist.

*Bonus-Bonuslink: Auf Youtube gibt Hörwick Tipps, wie man Pressekonferenzen beim FC Bayern führen sollte (“Wie lange willst du Trainer bleiben? Du kannst die Journalisten nicht angreifen”). Stelle eine leichte Diskrepanz zur Realität fest. ((und ja, ich verlinke mittelbar was von Fucking Om (ich Elch, ich) ))

Der Tag danach oder: Mein Leisten (Blogschauer)

Donnerstag, den 9. April 2009

Ein Verein, der sich in Reichweite der europäischen Top-Klubs sehen will, kann sich Spieler wie Christian Lell oder die Mailänder Leihgabe Massimo Oddo nicht leisten.
André Zechbauer

Mit diesen Aussagen (man muss was tun um zu gewinnen) hat Klinsmann der Mannschaft das sogenannte „Bayern-Gen“ rausoperiert.
Alex

Warum selbst arbeiten, wenn andere das doch schon getan haben? Kann dem, was Alex zum Trainer und André zusätzlich zu Mannschaft, Vereinsführung und den Fans des FC Bayern gesagt haben, derzeit eh kaum etwas sinnvolles hinzufügen ((Tweet-Übersicht)). ((höchstens dies, damit den zweiten Teil der Überschrift nicht nur Insider verstehen)) ((und ja, es gibt auch andere, nicht ganz so gefasste Stimmen))

Nachträge

Klinsmann ist an der aktuellen Lage sicher nicht alleine Schuld. Er ist aber auch nicht völlig unschuldig, denn er macht schlicht und ergreifend zu viele Fehler sowohl personeller als auch taktischer Natur.
Elmarinho

Von den Verantwortlichen des FC Bayern weiß niemand, wie man so etwas macht: einem Starensemble eine Fußballphilosophie einimpfen, geschweige denn einen Verein so zu führen, dass er eine Vorstellung vom Fußball lebt, die auch jenseits des Erfolges Freude bereitet.
Weltsicht Südtribüne (Selbstzitat)

Der grundlegende Schwachsinn war jedoch von Beginn an, laut Klinsmann einen “Fußball wie Liverpool und ManU” zu spielen. Schnelles diagonales Spiel, neumodisch als “One-Toch” bezeichnet. Nur, wenn man dafür keine Spieler hat bzw. holt, geht das einfach nicht. (…) Man muss aus den vorhandenen Spielern das Beste machen und nicht seine taktische Vision einer Truppe aufzwingen, die das gar nicht umsetzen kann.
gses (bei Breitnigge)

„Offenbarung” nennen es die einen, „Waterloo” die anderen. Doch gegen das, was sich gestern vor allem vor der Pause abspielte, kann Napoleons epische Niederlage in Belgien noch als Achtungserfolg bezeichnet werden.
Jannik

So fucking what? Wo ist der Skandal?
Spielbeobachter

Klinsmanns neue Kleider*

Sonntag, den 5. Oktober 2008

Elf Spiele gab es bisher für den FC Bayern in dieser Saison. Zu wenige, um die Arbeit des neuen Trainers detailliert zu beurteilen. Hundert Tage Schonfrist sind für neue Amtsinhaber üblich, danach sollte man ein fundierteres Urteil abgeben können. Die 100 Tage Klinsmanns sind am 18. November 2008 vorbei, wie ich kürzlich schrieb.

Oder man rechnet anders. Ab Amtsantritt, zum Beispiel. Dann wären die hundert Tage am 9. Oktober 2008 vorbei. Da bis Donnerstag kein weiteres Bayernspiel anliegt, kann ich also genauso gut jetzt schon mal räsonieren.

Klinsmann hat im Verein eine Aufbruchstimmung erzeugt, er hat fast alles neu machen wollen – und auch neu gemacht (Trainingsteam, Trainingsmethoden und -umgebung, Taktik, Mannschaftsaufstellung, Rotation usw.). Was hat er bis jetzt mit einem (im Vergleich zur Vorsaison) praktisch identischen Kader erreicht?

Zwei überzeugende Spiele in der Bundesliga (gegen Berlin und Köln), zwei mittelprächtige (gegen Hamburg und Dortmund) und drei katastrophale Spiele (gegen Bremen, Hannover und Bochum). Ergibt für den FC Bayern in der Bundesliga den schlechtesten Saisonstart seit Menschengedenken und elf Gegentore in vier Heimspielen. Das nenne ich blamabel.

Im DFB-Pokal gab es einen glücklichen Sieg gegen einen Drittligisten und einen glanzloser Sieg gegen einen Zweitligisten. In der Champions League gab es zum Auftakt einen glücklichen Auswärtssieg und ein gerechtes Unentschieden im ersten Heimspiel. Das nenne ich durchwachsen.

Soweit die sportliche Bilanz der ersten hundert Tage von Jürgen Klinsmann. Die nenne ich beschissen.

Außerdem gibt es alles andere als eine eingespielte Mannschaft, merkwürdige Aufstellungen und Auswechslungen, die (unverständliche und sportlich fatale) Demontage des Mannschaftskapitäns, einen Auszubildenden im Tor, einen Auszubildenden auf der Trainerbank, eine katastrophale Abwehr, fehlende Kreativität im Mittelfeld, Stürmer, die nicht treffen und ein skeptisches, zum Teil offen negatives Umfeld.

Vielleicht sollte ich mit der ersten Bilanz doch bis zum 18. November warten.

*Nachträge — eine Blogschau
Was schreiben die anderen? Zechbauer bewahrt die Ruhe, Yalcin bekommt vor Ärger nicht mehr als vier Sätze zusammen, Paule bittet um Geduld und sieht eine Kampagne am Werk, Elmarinho findet alles nicht so schlimm, Surfguard ist schlecht, aus einem Entwicklungsland meldet sich Philipp und prophezeit ein Scheitern Klinsmanns — und der Bayerntrainer selbst hofft, dass “so etwas nicht mehr vorkommt“. Meine Lieblingserklärung des Schlamassels kommt aber von jackylourdes.

Erase/Rewind

Donnerstag, den 31. Juli 2008

Zwangspause

Mittwoch, den 16. Juli 2008

Du weißt, dass Anzeigeprobleme für den Internet-Explorer zweitrangig sind, wenn du auf einmal mit Knoppix surfen musst. Will sagen: mein PC will nicht mehr mit mir zusammenarbeiten, zumindest nicht mehr unter Windows XP.

(mehr …)

Dieses Programm kann die Webseite nicht anzeigen*

Donnerstag, den 10. Juli 2008

Mist. Dinge, die man nicht wirklich braucht, führen zu Artikeln, die man nicht unbedingt schreiben möchte. Ich stehe aber vor einem Rätsel und habe noch keine Lösung. Vielleicht hilft ein Leser weiter, denn es gibt gab* ein technisches Problem mit diesem Blog.

Fehlermeldung im Internet Explorer
Screenshot: IE-Fehlermeldung ‘Vorgang abgebrochen’

(mehr …)

Fußballgötter

Donnerstag, den 26. Juni 2008


Audio: Ausschnitt aus 606 vom 25.6.2008

Schweini, du bist ein Fußballgott
Poldi, du bist ein Fußballgott*
Philipp, du bist ein Fußballgott
Danke für alles!

*in der Offensive

Sonst noch was?

(mehr …)

Arnd, mach dich nackig [Update]

Donnerstag, den 19. Juni 2008

Arnd Zeigler, Radiomoderator, heute in seinem “EM-Spezial”:

MP3-Direktlink (kompletter Beitrag, 2:57 min), alle Folgen

Miroslav Klose erzielte in der 26. Minute des EM-Viertelfinales in Basel gegen Vize-Europameister Portugal sein 40. Länderspieltor. Der WM-Torschützenkönig von 2006 war nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger per Kopf zum 2:0 erfolgreich.
Quelle

Arnd Zeigler (Symbolfoto)
Arnd Zeigler (Symbolfoto, noch)

Arnd?

(mehr …)