Geiselhaften

Trauerflor, Schweigeminute, verkürzte Vorberichterstattung zu einem Uefa-Cup-Spiel: kann mir jemand mal erklären, warum der Fußball von dem Amoklauf in Winnenden so betroffen ist? Verstehe ich nicht (der Trainer auch nicht, aber das nur nebenbei). Das Ereignis in Winnenden und Umgebung ist ein brutales Verbrechen eines kranken Einzeltäters, schlimm genug. Ist aber damit irgendjemandem geholfen, wenn diesem Ereignis auch noch in allen möglichen und unmöglichen Bereichen der Gesellschaft Wichtigkeit zugemessen wird? Ist es nicht eher so, dass die Tat damit noch weiter erhöht wird, wenn man das Betroffenheitsniveau so hoch schraubt? Und wird damit für Nachahmungstäter eine ähnliche Tat nicht noch attraktiver, wenn man sieht, welche Dimensionen die Betroffenheit erreicht?

Und es ist ja nicht nur der Fußball, es ist ein Teil der im Fernsehen übertragenen Unterhaltung betroffen. Auch der Starkbieranstich und eine Sendung wie “Schmidt & Pocher” wurden abgesagt bzw. verschoben. Warum? Wäre es nicht sinn- und pietätvoller, auf Sendungen wie “Brisant” oder “Explosiv” zu verzichten?

Allein für München listet der Veranstaltungsführer der SZ heute 66 Veranstaltungen auf, die in den Bereich “Club & Party”, “Konzert”, “Kultur” und “Spaß haben” aufgeteilt sind. Wurden die auch alle abgesagt bzw. verschoben?

Tops und Flops der Europameisterschaft

TOP

  • Die Europameisterschaft
    Ein tolles Turnier, mit einem sensationell hohen Anteil an unterhaltsamen, spannenden und überraschenden Spielen, kurz: das beste Turnier, das ich als Erwachsener ((also seit der Weltmeisterschaft 1986)) erlebt habe.
  • Deutschland
    Zweiter. Hätte ich vorher nicht gedacht.
  • Spanien
    Erster. Hätte ich vorher auch nicht gedacht. ((Ich hatte auf Italien als Europameister getippt (und Luca Toni als Torschützenkönig!). Wer meine restlichen Tipps sehen möchte, kann z.B. hier gucken. Oder besser hier.))
  • Die Mannschaft, die über das Turnier den besten Fußball gespielt hat, gewinnt auch das Endspiel
  • Türkei
  • Russland
  • Die Niederlande in der Vorrunde
  • Philipp Lahm
  • Bastian Schweinsteiger, Fußballgott
  • Der offensive Lukas Podolski
  • Artur Boruc
  • Yuri Zhirkov
  • Franck Ribéry
  • Hamit Altintop
  • Mehmet Scholl
  • Sarah Brandner
  • Ballacks Freistoß gegen Österreich
  • Schweini-Poldi-Lahmi-Tore
  • Deutsch-türkische Völkerverständigung
  • Türkische Mannschaftsärzte beim Flicken einer Platzwunde
  • Das Schweizer Fernsehen, das da ist, wenn man’s braucht
  • Regenschlachten
  • Die letzten Minuten der Spiele, an denen die Türkei beteiligt war
  • deutsche Sportblogs zur EM (insbesondere AAS und das EM-Blog)
  • Taktikdiskussionen nach gewonnenen Spielen
  • der tägliche Arnd Zeigler
  • der tägliche EM-Podcast des Guardian
  • Wettschulden
  • Der Song Seven Nation Army von den White Stripes
  • Autokorsos
  • Innenstädte nach gewonnenen EM-Spielen
  • Das Wort “Grölmodus
  • EM08Hashtags, wenn Twitter funktioniert

FLOP

  • Italien
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Österreich
  • Cordoba-Referenzen
  • Schweiz
  • Die Niederlande in der Finalrunde
  • Vorrundeneuropameister
  • Luca Toni
  • Petr Cech
  • Antonis Nikopolidis
  • Michael Ballack
    Der ewige Zweite.
  • Christiano Ronaldo
    Ein schönes deutsches Wort dazu: Schadenfreude.
  • Mario Gomez
  • Kevin Kuranyi
  • der defensive Lukas Podolski
  • Franck Ribérys Verletzung
  • Alexander Freis Verletzung
  • Raymond Domenech
  • Heiratsanträge nach Fußballspielen
  • Otto Rehhagels Taktik, vor allem im ersten Spiel
  • Interviews mit Otto Rehhagel
  • Die Coaching-Qualitäten von Jogi Löw
  • Die Zusammenstellung des deutschen Kaders
  • Deutsche Mannschaftsärzte beim Flicken einer Platzwunde
  • Fußballschauspieler ((ich bin für eine konsequente, auch nachträgliche Bestrafung und Sperre für jede Art von Schwalben, für ausuferndes Rumgewälze nach vermeintlich harten Fouls, Zeitschinden, Diskussionen mit Schiedsrichtern usw.))
  • Vierte Offizielle
  • der Uefa-Bilderkontrollwahn
  • die Bildregie der Fußballübertragungen
  • Schwenks über Spielerfrauen, Politiker, Funktionäre und Fanclowns auf den Tribünen, während das Spiel läuft
  • Gewitter zur falschen Zeit
  • die Stromversorgung des Medienzentrums in Wien
  • deutsche Flaggenphobikerdiskussionen ((eine Lektüreempfehlung zum Thema. Was ein, zwei Ausländer denken.))
  • elitäre Fußballexperten
  • Taktikdiskussionen nach gewonnen Spielen
  • (fast) ausnahmslos alle deutschen Kommentatoren, Moderatoren, Moderationen und Beiträge, die im Fernsehen zu sehen und leider meist auch zu hören waren
  • Seebühnen
  • die generelle Qualität der Fußball-Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen
  • “Waldis EM-Club”
  • “Nachgetreten”
  • Fandarsteller, zu denen nach den Spielen geschaltet wird
  • Fandarsteller in den Stadien, die das Trikot einer Mannschaft tragen, ohne deren Fan zu sein
  • Inszenierungen einer Fußballsendung als “Fußballporno” (SZ)
  • kein Zweikanalton bei den Übertragungen (Kanal 1: mit Kommentar, Kanal 2: ohne)
  • Twitter, wenn’s mal wieder nicht funktioniert

Fernseh-Funde für Pfingstmontag, 12.5.2008: Er kam aus der Wüste

Feiertag, viel Zeit für Filmklassiker und klasse Filme (sowie ein Porträt). Und eine Ankündigung in eigener Sache.

Lawrence von Arabien, Kabel1 8:55 Uhr
Peter O’Toole, Omar Sharif, Anthony Quinn und Alec Guiness in David Leans Meisterwerk. Um die Zeit eine Arbeit für den Recorder oder ein Vergnügen für Feiertags-Frühaufsteher mit Durchhaltevermögen. Ungeschnitten ist der Film dreieinhalb Stunden lang, Kabel1 zeigt die auf rund drei Stunden gekürzte alte Kinofassung.

Ein mit sieben Oscars prämiertes Epos, das ich in voller Länge und zu meinem allergrößten Vergnügen im Kino sehen durfte. Anfang der 90er Jahre, frisch restauriert in 70mm-Projektion in einem voll besetzten, großen Münsteraner Kinosaal (Fürstenhof, inzwischen längst geschlossen). Bombastisch. Filme, für die das Kino erfunden wurde – für die Flimmerkiste eigentlich fast zu schade. Aber der Film kommt noch seltener in den Verleih, als dass er im Fernsehen zu sehen ist. Eine Suche bei Cinema und Kino.de führt jedenfalls ins Leere. Und wenn ich das Ergebnis einer Online-Suche beim Verband der Filmverleiher richtig interpretiere, habe ich damals sogar die letzte Chance genutzt, diesen Klassiker der Filmgeschichte auf der großen Leinwand zu erleben.

Berlin, die Sinfonie der Großstadt, 3sat 10:35 Uhr

Berlin – Sinfonie einer Großstadt, 3sat 11:40 Uhr

Eyes Wide Shut, ZDF 22:00 Uhr (Kritik)

Frank Sinatra 1915 – 1998, NDR 23:30 Uhr

Der eiskalte Engel, RBB 0:10 Uhr (Kritik)

Verdammt sind sie alle, NDR 0:30 Uhr (Kritik)

Wenn der Postmann zweimal klingelt, ZDF 0:40 Uhr

2046, WDR 1:00 Uhr (Kritik)

„Fernseh-Funde für Pfingstmontag, 12.5.2008: Er kam aus der Wüste“ weiterlesen

Fernseh-Funde fürs Wochenende 10./11. Mai 2008: Der Friedhof meiner Freunde

Samstag, 10. Mai 2008

Die Ritter der Tafelrunde, BR 10:15 Uhr

Notting Hill, ARD 22:55 Uhr

Dirty Harry, Sat1 23:45 Uhr

EURO extra: EM 1972 und EM 1976, ARD 1:00 Uhr (Anstoss)
– Viertelfinale EM 1972: England – Deutschland
– Finale EM 1972 in Brüssel: Deutschland – Sowjetunion
– Geschichten rund um das Finale von 1972
– Finale EM 1976 in Belgrad: Tschechoslowakei – Deutschland

Der Berg ruft! BR 1:20 Uhr

„Fernseh-Funde fürs Wochenende 10./11. Mai 2008: Der Friedhof meiner Freunde“ weiterlesen

Fernseh-Funde für Donnerstag, 8.5.2008: This is not America

Der Falke und der Schneemann, Das Vierte 20:15 Uhr ((Kritik ))

Der König von Burladingen, Phoenix 21:00 Uhr

Video: Made in Germany: My Favourite: Wolfgang Grupp

CSI – Den Tätern auf der Spur: Happys Ende, RTL 21:15 Uhr

Bonusvideo nach dem Klick:

„Fernseh-Funde für Donnerstag, 8.5.2008: This is not America“ weiterlesen