Europäisches Fußballradar (Ausgabe 2 – April 2009)

Die Abstimmung ist beendet, die zweite Ausgabe des Europäischen Fußballradars kann erscheinen. Zehn Tage lang konnten Blogger darüber grübeln, welche Fußballmannschaften sie für die derzeit besten Europas halten. 47 Teilnehmer (Vormonat: 30) haben insgesamt 28 Clubs genannt und über 2.500 Punkte vergeben, um die neue Rangliste zu ermitteln (Vorgeschichte, FAQ).

Das Europäische Fußballradar (Ausgabe 2 – April 2009)


R = Rang, V = Rang im Vormonat, T = Trend, P= Punkte, N = Top-10-Nennungen, *Neueinsteiger
Rausgefallen: Hertha BSC, ZSKA Moskau, Sevilla, Celtic, Aston Villa. Neu: Tie-Breaker

Die nach Ansicht der Fußballblogger zehn besten Mannschaften Europas sind:

1. FC Barcelona (457 Punkte/47 Top-Ten-Nennungen/Vormonat: 2. Platz)
2. Manchester United (387/46/1.)
3. Chelsea (374/47/4.)
4. Liverpool (336/47/2.)
5. Arsenal (271/45/6.)
6. Inter Mailand (136/34/7.)
7. Real Madrid (109/28/8.)
8. FC Porto (97/27/11.)
9. Bayern München (84/30/5.)
10. Hamburger SV (74/26/16.)

Spitzenreiter der Umfrage und damit Europas derzeit beste Fußballmannschaft (nach Ansicht der versammelten Fußballblogger) ist der FC Barcelona. Barça konnte sich mit 457 Punkten (von 470 möglichen) und insgesamt 36 Nennungen als beste Mannschaft souverän auf dem ersten Platz platzieren ((Die schlechteste Bewertung Barcelonas sind zwei (!) dritte Ränge, alle anderen Bewerter sahen den katalanischen FCB mindestens als zweitbeste Mannschaft. Jeder Teilnehmer hatte also Barça auf seiner Top-Ten-Liste, das gelang sonst nur noch Chelsea und Liverpool)). Erst mit größerem Abstand von 70 Punkten folgt dann die zweitplatzierte Mannschaft und ehemalige Spitzenreiter ((mit neun Punkten – weniger Punkte, als ein Teilnehmer vergeben kann – war der Vorsprung auf Barcelona im Vormonat aber sehr knapp)), Manchester United. Knapp hinter Manchester (mit 13 Punkten Abstand) konnte sich diesmal der FC Chelsea einen Platz in den Top 3 der Umfrage sichern.

Auf dem vierten Platz (Vormonat: geteilter zweiter) landete Liverpool, Fünfter der Umfrage wurde Arsenal London. Nach den fünf top-platzierten Mannschaften FC Barcelona, Manchester United, Chelsea, Liverpool und Arsenal, die fast jeder Teilnehmer auf der Liste hatte, klafft dann eine große Lücke von über 130 Punkten, bis sich Inter Mailand mit 34 Top-Ten-Nennungen und insgesamt 136 Punkten den sechsten Platz der Umfrage sichern konnte. Real Madrid, FC Porto, Bayern München und der Hamburger Sportverein sind die vier anderen Mannschaften, die im April die Top Ten vervollständigen.

Über die derzeit fünf besten Mannschaften Europas herrscht somit Einigkeit, die Plätze danach sind eher umstritten. Dennoch gibt es auch über die Zugehörigkeit der anderen fünf Mannschaften zu den Top-Ten (zumindest unter den Befragten) wenig Zweifel, da selbst für die Mannschaft auf dem 10. Platz in den Top Ten (Hamburger SV) immer noch mehr als die Hälfte der Abstimmenden Punkte vergeben hat.

Als höchster Neueinsteiger in der Liste sprang der Spitzenreiter der Bundesliga, VfL Wolfsburg, gleich auf den 11. Platz. Immerhin 13 der 47 Blogger sahen Felix Magaths Mannschaft als stark genug an, zu den Top-Ten zu gehören. Weiter hinter platzierte Mannschaften wie Juventus, Villareal, Schachtar Donezk, Dynamo Kiew, Werder Bremen und AC Mailand konnten zumindest noch Punkte von mehr als fünf Bloggern sammeln.

Olympique Lyon, Olympique Marseille, 1. FC Nürnberg, Silkeborg IF, Atlético Madrid, AZ Alkmaar, VfB Stuttgart, AS Rom, Schalke 04, Zenit St. Petersburg und Sivasspor komplettieren dann die Liste für April. Nicht mehr genannt wurden Hertha BSC, ZSKA Moskau, Sevilla, Celtic und Aston Villa, die im Vormonat noch in der Rangliste vertreten waren.

Die Punktevergabe aller Blogger im Detail:

„Europäisches Fußballradar (Ausgabe 2 – April 2009)“ weiterlesen

Fußballradarumfragestart (April-Ausgabe)

Update: Umfrage beendet, Auswertung ist online.

Der FC Chelsea besiegt in Anfield den FC Liverpool, der FC Arsenal gerät in Villareal früh in Rückstand, kann aber immerhin noch einen Punkt retten und Manchester United, Spitzenreiter in der ersten Ausgabe des Europäischen Fußballradars, kommt auf heimischem Boden nicht über ein Unentschieden hinaus und muss sich dabei noch vom FC Porto helfen lassen. Und dann zeigt der aktuell zweite der Rangliste gegen den fünften noch ein einigermaßen ordentliches Hinspiel.

Die erste Runde im Viertelfinale der Champions League und im Uefa Cup ist Geschichte. Damit steht auch die nächste Ausgabe des Europäischen Fußballradars vor der Tür. Diese wird am 20. April veröffentlicht, kurz nach den Rückspielen in Champions League und Uefa-Pokal. Bis dahin kann ab sofort gewählt werden. Wieder gilt es, die aktuell zehn besten europäischen Fußballvereine aus Sicht des jeweiligen Bloggers zu wählen. Bisherige Teilnehmer werden automatisch angeschrieben, wer neu mitmachen will, meldet sich bitte über einen Kommentar an. Wie das Procedere funktioniert, steht weiter unten, der aktuelle Abstimmungsstand ist online jederzeit einsichtig. Ich hoffe auf viele neue Teilnehmer und freue mich über jeden Wiederholungswähler.

Teilnehmer im April (in der Reihenfolge der Teilnahme, wird laufend ergänzt):
Probek
Frittenmeister
Tobias
Max A
Trainer Baade
Nedo
Rob Alef
Christian
Spielmacher
Jens Peters
Nolookpass
Andre
Daniel
Dülp
Moritz
GNetzer
Alois
RealityCheck
gses
Tumulder
Medispolis
Buffy
HeinzK
geissblog
Enno
Sebastian
Steffi
André Zechbauer
Hirngabel
Bunkinho
Dogfood
Jürgen
Elena
Surfguard
Jannik
Robert
Cătălin
Mars
Basti
Bussi
Elmar
Karumms
Tilman
Scholly
Philipp
Sportticker
Miro

(47 Teilnehmer; Stand: 20.4.2009, 9:00 Uhr)

„Fußballradarumfragestart (April-Ausgabe)“ weiterlesen

Europäisches Fußballradar (Ausgabe 1 – März 2009)

Damen und Herren, verehrte Teilnehmer der Umfrage, liebe Leser: Vorhang auf für die Ergebnisse der europäischen Fußballclubranglistenumfrage unter Deutschlands Bloggern. 30 Teilnehmer haben ihre Top-Ten Mannschaften Europas gewählt und dabei insgesamt 1.650 Punkte verteilt. Es gibt einen Sieger, einen eindeutigen Vierten und ein kurioses Ergebnis für die Suche nach der zweitbesten Mannschaft Europas: zwei Clubs teilen sich diesen Rang mit exakt gleicher Punktzahl.

Das Europäische Fußballradar (Ausgabe 1 – März 2009):

R = Rang, U = Rang nach der Uefa-Rangliste, N = Top-10-Nennungen

Die nach Ansicht der Fußballblogger zehn besten Mannschaften Europas sind also:

1. Manchester United
2. Liverpool
2. FC Barcelona
4. Chelsea
5. FC Bayern München
6. Arsenal
7. Inter Mailand
8. Real Madrid
9. Juventus Turin
10. AC Mailand

Insgesamt 25 Clubs haben von den Fußballbloggern Punkte bekommen. Manchester United (273 Punkte) ist nach Meinung der versammelten Experten die derzeit beste Mannschaft Europas, führt die Liste aber nur mit dem knappen Vorsprung von neun Punkten an, weniger Punkte, als ein einzelner Teilnehmer vergeben konnte. Noch viel knapper wurde es auf dem zweiten Rang, den sich Barcelona (264) und Liverpool (264) wegen Punktgleichheit sogar teilen mussten. Über diese drei derzeit besten europäischen Mannschaften gibt es einen Konsens: jeder der Befragten hat für diese Mannschaften Punkte abgegeben und nur fünf von 30 hatten andere Mannschaften zu den drei besten gezählt.

Deutlicher als zwischen den drei bestplatzierten wird der Abstand dann aber nach Manchester United, Barcelona und Liverpool, denn erst mit mehr als 80 Punkten weniger folgt Chelsea (181) auf dem vierten Rang. Mit ebenfalls deutlichem Abstand folgt als Fünftplatzierter der FC Bayern München (149), die einzige deutschen Mannschaft, die es in die Top Ten schaffte. Nach Arsenal (131) und Inter Mailand (118) auf Rang 6 und 7 gibt es ein weiteres großes Loch von fast 50 Punkten, bis Real Madrid (69) auf dem achten Platz auftaucht. Juventus (53) und Milan (39) vervollständigen die Top Ten in dieser ersten Ausgabe des Fußballradars.

Die auf den weiteren Plätzen gelandeten Mannschaften Porto, Lyon, Hertha, Villareal und der AS Rom haben es (zumindest diesmal) nicht unter die ersten Zehn geschafft. Noch weiter hinten gelistete Clubs wie der HSV, Zenit, Werder, Alkmaar und Kiev konnten zumindest mehr als einen Blogger davon überzeugen, zu den Top Ten zu gehören (Sonderfall: ZSKA, s.u.).

Die ausführlichen Ergebnisse (mit allen Teilnehmern und Punktbewertungen):

„Europäisches Fußballradar (Ausgabe 1 – März 2009)“ weiterlesen

Fußballclubranglistenspielereien [Update 8 – Auswertung]

[Update 8 – Die Auswertung der Umfrage ist als Europäisches Fußballradar (1/2009) online]

Der FC Liverpool hat am Samstag Manchester United in deren Stadion mit 4:1 geschlagen und damit United die höchste Heimniederlage seit Januar 1992 beigebracht. Diese Woche hatte derselbe Verein mindestens ebenso eindrucksvoll Real Madrid mit einem 4:0 aus der Champions League geschossen, nachdem man schon das Hinspiel in Madrid mit 1:0 gewann. Nicht schlecht. Das nennt man wohl eine perfekte Woche für einen Fußballverein, auch wenn der FC Bayern ebenfalls keine so schlechte Woche hatte. Ist der FC Liverpool aktuell der beste Verein Europas? Besser als die Bayern? Was meint ihr? Wer muss wen in der Champions League fürchten? Welche Mannschaften sind derzeit die zehn besten Europas?

Genau an dieser Stelle kam mir eine Idee, die ich mal so ins Netz stelle: wer von den Bloggern ((Vorschlag fürs Kleingedruckte:
Stimmberechtigt wären erstmal alle deutschsprachigen (Fußball-)Blogger. Idealerweise sind das solche, die auf ihrem Blog manchmal über den deutschen, europäischen oder internationalen Fußball berichten. Oder die Champions League (oder den Uefa-Cup) zumindest ab und zu mal gucken und dabei auch andere Mannschaften als die eigene beobachten. Ich bin da aber eigentlich ganz offen für alle Experten und die, die sich dafür halten)) hätte Lust, monatlich eine Rangliste der zehn besten Fußballvereine Europas zusammenzustellen ((Europas, weil ich a) zu wenig süd- und, ähem, auch nordamerikanischen oder asiatischen Vereinsfußball gucke und b) die Uefa Champions League doch recht anerkannt ist als Treffen der weltbesten Fußballvereine))? Also ganz subjektiv, nicht nur nach den Uefa-Punktzahlen, wie es z.B. die nach den Spielergebnissen der fünf letzten Jahre aufgestellte Liste von Bert Kassies macht.

Ich geb’s zu, die Idee ist nicht neu. Der Fernsehsender CNN hatte eine sehr ähnliche Liste vor Urzeiten sogar ins Fernsehen gebracht (“World Soccer Top Ten“), tut das aber nicht mehr. ((Nachtrag
Ein Fundstück: es gibt da noch die “World Soccer Power Rankings”, die Jonah Freedman (als Einzelkämpfer) etwa alle zwei Wochen zusammenstellt. Auf seiner aktuellen Liste finden sich z.B. Porto auf 8 und de HSV auf 9)) Keine Ahnung, warum. ((Ach ja: und dann gibt es noch Alfredo Pöge und seine IFFHS-Rangliste)) Aber was damals irgendwelche anonymen Redakteure von “World Soccer” und CNN wie auch immer zusammengefrickelt haben und was heute von den internationalen Bloggerkollegen auf The Offside und Unprofessional Foul gemacht wird, können wir doch auch, oder? Also: wer macht mit?

Dass das ganze keine wissenschaftliche Genauigkeit besitzt, ist mir auch klar. Aber Spaß machen soll’s schon. Und irgendwie müssen die Wettbüros ja auch auf ihre Ranglisten kommen:

Wettquoten von William Hill am 13. März

Quoten von William Hill am 13. März, nach den Achtelfinalspielen in der Champions League

Vielleicht sollten ich mir wir uns (s.u.) dazu noch einen knalligen deutschen Titel für die Liste ausdenken. “Power Rankings” (s.o.) klingt ganz gut, “Kraftrangliste” nicht. Auf jeden Fall wäre die Wahl aber transparent: die beteiligten Blogger und vor allem deren Punkteverteilung können auf Google Docs und selbstverständlich auch hier auf probek.net öffentlich eingesehen werden, so der Plan. Immer vorausgesetzt, ich finde ein paar Mitorakler.

„Fußballclubranglistenspielereien [Update 8 – Auswertung]“ weiterlesen

Machbar

Die vier Mannschaften der Gruppe F
Screenshot: vier Lose

Olympique Lyon, FC Bayern München, Steaua Bukarest, AC Florenz.

Das ist die Champions League-Gruppe, aus der die Bayern mindestens Zweiter werden müssen, um ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen. Es hätte schwerer kommen können (Gruppe H), aber auch leichter (Gruppe B). Kein Verein aus England, kein Verein aus Spanien, den beiden z.Zt. stärksten Ligen Europas. Meine hypothetische Horrorgruppe (Motto: ‘Fun in der Vorrunde’) aus Chelsea, Bayern, Zenit St. Petersburg und Atletico Madrid ist es auch nicht geworden.

Da sage ich mal: machbar. Bei den Ansprüchen der Bayern muss ein Weiterkommen drin sein, damit setzt man auch Klinsmann nicht zu sehr unter Druck. Unterschätzen sollte man Lyon, Bukarest und vor allem Florenz dennoch nicht. Viel entscheidender wird aber sein, ob die Bayern rechtzeitig zur Gruppenphase ins Laufen kommen. Nach den bisherigen Eindrücken der Saison stapele ich bei meiner Prognose aber mal lieber tief.

AC Florenz – Luca Tonis Ex (#9)
Das Los musste nicht sein, die Fiorentina ist ein starker Gegner – und war neben Atlético Madrid die zweitstärkste Mannschaft aus dem vierten Lostopf. Der AC hat es letzte Saison bis ins Halbfinale des Uefa-Cups geschafft, ehe er unglücklich nach Elfmeterschießen gegen die (grausam spielenden) Mauerspezialisten aus Glasgow ausschied. Ein starker Auftritt, ebenso stark: der vierte Platz in der italienischen Liga in der vergangenen Saison. Und die Videos, die die auf ihrer Homepage einbauen, gefallen mir auch. Sonst noch was? Ach ja: der AC Florenz ist einer von den neun Exvereinen Luca Tonis – und ein Verein, der mal das Kunststück fertig brachte, mit Battistuta, Effenberg und Brian Laudrup im Kader abzusteigen.
Prognose: Gruppenerster.

Olympique Lyon – eine Rechnung offen
Da war doch mal was? Gegen den französischen Dauermeister hat Bayern in der Vergangenheit nicht immer souverän ausgesehen. Lyon hat die letzten Jahre in der Champions League oft beeindruckt und war nicht nur für mich ein gar nicht so geheimer Tipp auf den Gesamtsieg. Dennoch ist der Mannschaft der große europäische Durchbruch bzw. Titelgewinn nicht gelungen. Drei Jahre lang kam Lyon zumindest ins Viertelfinale, in der letzten Saison schieden die Franzosen aber schon nach dem Achtelfinale aus der Champions League aus. Zu ihrer Ehrenrettung: gegen den späteren Sieger und ziemlich knapp. Aber auch wenn Lyon diese Saison ein deutlich besserer Start als den Bayern gelang, glaube ich, dass die Mannschaft über den Zenit (no pun intended) ist und die Chance verpasst hat, die Champions League zu gewinnen. Karim Benzema ist allerdings ein Knaller, auf ihn freue ich mich. Auf Antonio Augusto Ribeiro Reis nicht so sehr, aber vielleicht schießt ein 33-Jähriger ja nicht mehr gar so dolle Freistöße.
Prognose: Gruppendritter.

Steaua Bukarest – die Unbekannte
23 nationale Meistertitel (zuletzt 2006), 20 Pokaltitel, 1986 Europapokalsieger der Landesmeister. Ein Verein mit glorreicher Vergangenheit, der sich zwar zum dritten Mal hintereinander für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren konnte (und Galatasarays Trainer Michael Skibbe zum ‘Dead Man Walking’ machte), in der letzten Saison aber nun wirklich nicht überzeugte (siegloser Gruppenletzter mit fünf Niederlagen und einem Unentschieden). Kann ich eigentlich nicht richtig einschätzen, bin aber ziemlich gelassen. Schönes Detail: der Transferwert Steauas beträgt etwa ein Zehntel dessen, was die anderen Mannschaften der Gruppe so im Kader haben (will sagen: für einen Ribéry könnte man theoretisch den kompletten Kader Steauas erwerben). In diesem Zusammenhang: Links zu den Transfermarktseiten von Lyon, Bayern, Florenz und Steaua.
Prognose: Gruppenletzter.

Wie die Uefa die Stärken der hier porträtierten Mannschaften in den letzten Jahren einschätzte (bzw. wie sich die Vereine im Europapokal geschlagen haben), lässt sich gut an den Team-Koeffizienten ablesen:

Team-Ranking 1999-2008. Grafik erstellt mit dem Uefa-Team-Ranking-Chart von Bert Kassies (kassiesa.com)

Grafik: Die vier Teams im Chartvergleich.
Erstellt mit Bert Kassies unverzichtbarem Uefa-Team-Ranking-Chart (die Lücke bei Florenz ergab sich durch deren Verwicklung in den italienischen Bestechungsskandal).

Die Uefa platzierte Lyon also in der (abgeschlossenen) europäischen Rangliste für 2008 auf Platz 8 (Platz 1: Chelsea), Bayern auf 11, Steaua auf 29 und Florenz nur auf 59 (zum aktuellen, nach jedem Spieltag veränderten Ranking).

Wäre Fußball ein Wunschkonzert, käme Bayern bei mir also als Gruppenzweiter ins Achtelfinale. Worst Case: Gruppendritter (mit Lyon statt Bayern im Achtelfinale). Aber noch ein Jahr im Uefa-Cup? Trotz des Wahnsinns in der letzten Saison: eine schreckliche Vorstellung. Dann lieber im Achtelfinale ausscheiden.

Sollte Bayern gar noch hinter Bukarest (oder wem auch immer) Gruppenletzter werden, wäre Klinsmanns Bayern-Projekt schon nach ein paar Monaten massiv gefährdet: weil es dann vermutlich ohne Klinsmann weiter ginge. Soweit die Kaffeesatzleserei, los geht’s am 17. September 2008.

PS: Trotz des leicht pessimistischen Grundtons: habe ich schon deutlich genug gemacht, dass ich mich tierisch auf die Champions League freue? Nein? Bitte sehr: ich freue mich tierisch auf die Champions League. Muss man auch mal (wieder) sagen, die Teilnahme ist ja nicht selbstverständlich.

Nachtrag, 12.9.2008
So sieht es ESPN.