„Ich hätte Luca Toni gerne behalten“

Ein Linktipp in eigener Sache: gses hat mich im Rahmen seiner Bloggerblick-Umfrage noch einmal zum FC Bayern interviewt: „Ich hätte Luca Toni gerne behalten“.

Die Wertigkeit von Fußballspielern aus Sicht der zivilen Luftfahrt

Preise beim 'Lufthansa Fanflug' (Screenshot; Ausriss)

Screenshot (Ausriss): “Lufthansa Fanflug

Gestern schon im Stadion gehört und es (wie einer mein Sitznachbarn) für einen schlechten Scherz gehalten. Bei der Lufthansa gibt es bei einem Gewinnspiel Trikots von Bayernspielern zu gewinnen. In einer feinen Abstimmung: ein handsigniertes Trikot von Luca Toni dient als zweiter Preis – und eines von Miroslav Klose als dritter Preis. ((Über die Wertigkeit des vierten und fünften Preises ließe sich auch streiten, schließlich ist der fünfte Preis das Saisonfinale))

Tore, Tore, noch mehr Tore (Update)

Spaß mit Statistik, Teil 2. Heute: Torjäger, echte und vermeintliche.

Luca Toni

Wettbewerb Spiele Tore Tore/Spiel
UCL 5 1 0,20
UC 11 10 0,91
BL 47 33 0,70
DFB 6 6 1,00
Gesamt 69 50 0,72

Miroslav Klose

Wettbewerb Spiele Tore Tore/Spiel
UCL 6 5 0,83
UC 12 5 0,42
BL 46 19 0,41
DFB 9 7 0,78
Gesamt 73 36 0,49

Lukas Podolski

Wettbewerb Spiele Tore Tore/Spiel
UCL 10 1 0,10
UC 12 5 0,42
BL 58 12 0,21
DFB 9 3 0,33
Gesamt 89 21 0,24

Roy Makaay

Wettbewerb Spiele Tore Tore/Spiel
UCL 32 17 0,53
BL 129 78 0,60
DFB 17 7 0,41
Gesamt 178 102 0,57

Gerd Müller

Wettbewerb Spiele Tore Tore/Spiel
LM 35 35 1,00
SC 3 3 1,00
PS 25 20 0,80
UC 14 11 0,79
BL 427 365 0,85
DFB 64 79 1,23
Gesamt 568 513 0,90

Tore bei Pflichtspielen für Bayern München. UCL = Uefa Champions League, UC = Uefa Cup/Messepokal, BL = Bundesliga, DFB = DFB-Pokal, LM = Landesmeisterpokal, SC = Supercup, PS = Pokalsiegerpokal; Stand: 17. Februar 2009.

Nachtrag (19.2.2009): Ivica Olic

Ivica Olic

Wettbewerb Spiele Tore Tore/Spiel
UCL/UCLQ 11 3 0,27
UC/UCQ/UI 29 7 0,24
BL 67 25 0,37
DFB 7 7 1,00
Gesamt 114 42 0,37

Tore bei Pflichtspielen für den Hamburger SV, ZSKA Moskau und Hertha BSC ((Olic’ Länderspielbilanz (vgl.): 35/5/0,14)). UCL/UCLQ = Uefa Champions League/Qualifikation, UC/UCQ/UI = Uefa Cup/Qualifikation/UI-Cup, BL = Bundesliga, DFB = DFB-Pokal; Stand: 19. Februar 2009.

Den Crash vermieden

Gedanken zum FC Bayern nach dem Spiel gegen Lyon

Nach zwei Niederlagen in den letzten drei Spielen ist ein Unentschieden immerhin ein leichter Aufwärtstrend; Befreiungsschläge sehen aber anders aus. Chancen für ein 2:1 hat es zwar gegeben, das 1:1 ist dennoch leistungsgerecht.

Das Unentschieden gegen Olympique Lyon spiegelt somit ganz gut den derzeitigen Zustand der Mannschaft wieder: man weiß nicht so genau, wo man steht, alles ist im Umbruch, zum Teil unnötigerweise – und man schlägt sich im Zweifel selbst.

Dass die personifizierte Torungefahr das Tor zum Ausgleich macht, ist aber eine schöne Pointe. Allerdings: wenn Zé Roberto in seiner Karriere auch noch Tore am Fließband geschossen hätte, spielte er längst nicht mehr für den FC Bayern und wäre einer der besten Spieler der Welt.

So kann man einen Kapitän auch demontieren: indem man ihn einfach nicht spielen lässt. Unnötigerweise, schlechter als Demichelis hätte Mark van Bommel kaum spielen können.

Überhaupt: selten habe ich jemand so um eine Auswechslung betteln sehen wie Demichelis – ohne dass er erhört wurde. Dafür hätte beinahe Lucio Gelb für eine Attacke auf den eigenen Mann gesehen, als er den Argentinier energisch darauf hinwies, doch etwas weniger lethargisch aufzutreten ((ich sehe gerade, dass die beiden das vor einem Jahr schon mal praktiziert haben)).

Auch deswegen ist es mir ein Rätsel, warum Klinsmann nicht zur Pause oder spätestens ab der 60. Minute van Bommel für Demichelis brachte. Demichelis hatte unter Hitzfeld schon einmal abseits des Platzes Arbeitsverweigerung betrieben, als er im Mittelfeld statt in der Innenverteidigung spielen sollte. Diesmal hat er auf dem Platz die Arbeit verweigert. Und das alles, obwohl mit van Bommel ein gelernter defensiver Mittelfeldspieler auf der Bank saß.

Wieviele Freistöße und Ecken darf Bastian Schweinsteiger noch schießen, bevor es jemand macht, der das kann? Ich kann es nicht mehr ansehen, es ist einfach grausam. Dabei ist mit Massimo Oddo doch jemand im Kader, der dieses Handwerk beherrscht. Jeden Spieler jeden Tag besser machen – das Klinsmannsche Credo gilt offenbar nicht für Bastian Schweinsteiger. Und bis jetzt – leider – auch für keinen anderen Spieler.

Luca Toni könnte mal wieder ein Tor machen. Die Dinger, die er zur Zeit versiebt, hat er letzte Saison alle gemacht. Aber immer wieder eindrucksvoll, wie er Freistöße rausholt. So schön lässt sich kein anderer Spieler foulen.

So, das soll für heute reichen. Der angekündigte Blogbeitrag über Klinsmann …

… folgt spätestens am 18. November 2008. Dann sind 100 Tage seit dem ersten Pflichtspiel Klinsmanns vergangen, die Schonfrist gönne ich mir und ihm. Immer vorausgesetzt, er ist dann noch im Amt.

Nachtrag
Ein Foto vom Spiel ((eigentlich sind’s 22, die alle mit Autostitch zu einem einzigen Foto zusammengekleistert wurden)) — klicken macht’s übrigens groß.

FCB vs. Olympique Lyon, panorama shot (with a little help from autostitch.net)

Weitere Fotos vom Spiel, wie üblich, auf Flickr.

Nachtrag II
Sehr lesenswert: surfguard über die Idee, Demichelis statt van Bommel im Mittelfeld spielen zu lassen.

Es nervt*

Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen gegen unterklassige Gegner. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er sollte auch mal gegen ernstzunehmende Mannschaften treffen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, z.B. Kombinationssicherheit. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, auch das Verständnis für die Mitspieler sollte da sein. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, auch die Laufwege sollten zu den Kollegen passen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er kann z.B. auch seinen Mitspielern Räume frei sperren. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er sollte auch ein guter Vorlagengeber sein. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, Präzision beim Torschuss wäre auch nicht schlecht. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er sollte bei seiner Einwechslung das Spiel auch mal beleben können. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er muss auch den Mund halten können. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er sollte nicht glauben, nur weil er in der Provinz der Prinz war, in der Großstadt der König zu sein. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er sollte auch von besseren Mitspielern und Gegnern lernen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, es sollte auch erkennbar sein, dass er lernwillig ist. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen, er sollte sich stetig verbessern, und das sollte sich auch zeigen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen und das Halten des Status quo. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen. Zu einem Stürmer gehört mehr als das Toreschießen.

Aus der Serie: 99 Gründe, warum beim FC Bayern Klose statt Podolski in der Startaufstellung steht ((Elmarinho hat noch eine Statistik zum Thema)). Wie schon gesagt ((Nachtrag vom 11.9.2008: Stefan von der Südtribüne sieht’s ähnlich)). Das alles gilt selbstverständlich nur für deutsche Stürmer beim FC Bayern.

*1-2-3, ha ha ha. Wer zuletzt lacht. (Nachtrag, 10.9.)

Nebenbei versaut er auch noch Guido Schröter die Pointe. Gut so. (Nachtrag, 14.9.)

Niemand schlafe! Niemand schlafe!

Die Erkenntnisse des 15. August 2008
Trotz Dopings rührt mich ein Olmypiasieg einer deutschen Schwimmerin, dieser Schwimmerin, nach der Vorgeschichte der letzten Tage und ob der dann gezeigten Freude. Dafür liebe ich als Zuschauer Spitzensport, immer noch, trotz allem.

In einer Arena treten Opernsänger vor Opernpublikum auf. Passt doch. Soll sich aber dann später keiner über die Scheiß-Stimmung aufregen. Und irgendwie hätte der Mann mit den früher schiefen Zähnen die Textzeile “Nessun dorma!” doch auf Deutsch singen sollen. Oder portugiesisch, für Lucio. So versteht das doch nur Luca Toni – und der konnte leider nicht mitspielen.

In Deutschland singen im Fernsehen alle immer brav Playback, selbst Opernsänger. Eigentlich ein Sakrileg für die Branche. Schlimm. Dann kann auch ein DJ eine Platte auflegen.

Unoriginellste Erkenntnis des Tages:

„Niemand schlafe! Niemand schlafe!“ weiterlesen

Tops und Flops der Europameisterschaft

TOP

  • Die Europameisterschaft
    Ein tolles Turnier, mit einem sensationell hohen Anteil an unterhaltsamen, spannenden und überraschenden Spielen, kurz: das beste Turnier, das ich als Erwachsener ((also seit der Weltmeisterschaft 1986)) erlebt habe.
  • Deutschland
    Zweiter. Hätte ich vorher nicht gedacht.
  • Spanien
    Erster. Hätte ich vorher auch nicht gedacht. ((Ich hatte auf Italien als Europameister getippt (und Luca Toni als Torschützenkönig!). Wer meine restlichen Tipps sehen möchte, kann z.B. hier gucken. Oder besser hier.))
  • Die Mannschaft, die über das Turnier den besten Fußball gespielt hat, gewinnt auch das Endspiel
  • Türkei
  • Russland
  • Die Niederlande in der Vorrunde
  • Philipp Lahm
  • Bastian Schweinsteiger, Fußballgott
  • Der offensive Lukas Podolski
  • Artur Boruc
  • Yuri Zhirkov
  • Franck Ribéry
  • Hamit Altintop
  • Mehmet Scholl
  • Sarah Brandner
  • Ballacks Freistoß gegen Österreich
  • Schweini-Poldi-Lahmi-Tore
  • Deutsch-türkische Völkerverständigung
  • Türkische Mannschaftsärzte beim Flicken einer Platzwunde
  • Das Schweizer Fernsehen, das da ist, wenn man’s braucht
  • Regenschlachten
  • Die letzten Minuten der Spiele, an denen die Türkei beteiligt war
  • deutsche Sportblogs zur EM (insbesondere AAS und das EM-Blog)
  • Taktikdiskussionen nach gewonnenen Spielen
  • der tägliche Arnd Zeigler
  • der tägliche EM-Podcast des Guardian
  • Wettschulden
  • Der Song Seven Nation Army von den White Stripes
  • Autokorsos
  • Innenstädte nach gewonnenen EM-Spielen
  • Das Wort “Grölmodus
  • EM08Hashtags, wenn Twitter funktioniert

FLOP

  • Italien
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Österreich
  • Cordoba-Referenzen
  • Schweiz
  • Die Niederlande in der Finalrunde
  • Vorrundeneuropameister
  • Luca Toni
  • Petr Cech
  • Antonis Nikopolidis
  • Michael Ballack
    Der ewige Zweite.
  • Christiano Ronaldo
    Ein schönes deutsches Wort dazu: Schadenfreude.
  • Mario Gomez
  • Kevin Kuranyi
  • der defensive Lukas Podolski
  • Franck Ribérys Verletzung
  • Alexander Freis Verletzung
  • Raymond Domenech
  • Heiratsanträge nach Fußballspielen
  • Otto Rehhagels Taktik, vor allem im ersten Spiel
  • Interviews mit Otto Rehhagel
  • Die Coaching-Qualitäten von Jogi Löw
  • Die Zusammenstellung des deutschen Kaders
  • Deutsche Mannschaftsärzte beim Flicken einer Platzwunde
  • Fußballschauspieler ((ich bin für eine konsequente, auch nachträgliche Bestrafung und Sperre für jede Art von Schwalben, für ausuferndes Rumgewälze nach vermeintlich harten Fouls, Zeitschinden, Diskussionen mit Schiedsrichtern usw.))
  • Vierte Offizielle
  • der Uefa-Bilderkontrollwahn
  • die Bildregie der Fußballübertragungen
  • Schwenks über Spielerfrauen, Politiker, Funktionäre und Fanclowns auf den Tribünen, während das Spiel läuft
  • Gewitter zur falschen Zeit
  • die Stromversorgung des Medienzentrums in Wien
  • deutsche Flaggenphobikerdiskussionen ((eine Lektüreempfehlung zum Thema. Was ein, zwei Ausländer denken.))
  • elitäre Fußballexperten
  • Taktikdiskussionen nach gewonnen Spielen
  • (fast) ausnahmslos alle deutschen Kommentatoren, Moderatoren, Moderationen und Beiträge, die im Fernsehen zu sehen und leider meist auch zu hören waren
  • Seebühnen
  • die generelle Qualität der Fußball-Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen
  • “Waldis EM-Club”
  • “Nachgetreten”
  • Fandarsteller, zu denen nach den Spielen geschaltet wird
  • Fandarsteller in den Stadien, die das Trikot einer Mannschaft tragen, ohne deren Fan zu sein
  • Inszenierungen einer Fußballsendung als “Fußballporno” (SZ)
  • kein Zweikanalton bei den Übertragungen (Kanal 1: mit Kommentar, Kanal 2: ohne)
  • Twitter, wenn’s mal wieder nicht funktioniert

Die Stinker

——————–Kahn——————–

—-Ronald KoemanMaterazziSalihamidzic—-

GattusoRoy Keanevan BommelEffenberg

——–Cantona——Toni——Inzaghi——–

Auswechselspieler:
Lehmann, Franz, Rijkaard, Zidane, Ibrahimovic, Drogba, Cristiano Ronaldo

Trainer:
Stevens ((via))

Co-Trainer ((eat this, Duden)):
Lorant

Kader:
Schumacher ((Danke, Steffi)), Chilavert, Wiese, Stein, Atouba, Jeremies, Böhme ((kudos)), Ballack, Wuttke, Jarolim, Möller, Sforza, Sammer, Matthäus, Vata, De Rossi, Cassano, Vinnie Jones, Gascoigne, Breitner, Klinsmann, Uli Hoeneß

Manager:
Uli Hoeneß

(Anregung, Aufgriff)

„Die Stinker“ weiterlesen

Die Wiedergeburt

Es lief hier neulich schon über Del.icio.us durch, aber zur Feier des Tages und weil es so grandios ist (wie gestern auch die Sportschau feststellte) gibt’s hier eine Wiedergeburt des Links zur Gegenüberstellung des SZ-Magazins von Luca-Toni-Posen mit Bildern aus der Renaissance (Autor: Marc Baumann).

Luca Toni Teaserbild

Kann man nicht oft genug sehen*

Video: Getafe – FC Bayern Zusammenfassung

El fútbol es tan bonito. Es injusto, pero así es el fútbol y por eso es tan bonito.
Fußball ist so schön. Es ist ungerecht, aber das ist Fußball und weil es so ist, ist es so schön.
Cosmin Contra (via)

Warum lieben wir Fußball? Weil so ein Spiel langweiliger sein kann als ein Werbespot für Coca Cola Light Green Tea und in der letzten Minute plötzlich eine Heldensage entwirft von einem Torwart, der allein mit seiner Wut für das Weiterkommen sorgt.
Malte Welding

*und hören (Update, s.u.)

Wahnsinn (reloaded). Noch mehr Videos vom Wahnsinn:

„Kann man nicht oft genug sehen*“ weiterlesen