Grausam

Vorhin, im Radio (( Lieber Bayerischer Rundfunk: ich hoffe, ihr habt nichts dagegen, dass ich euch in dieser Form zitiere, Werbung mache und verlinke. Bitte schickt mir nicht gleich Anwälte an den Hals, falls ihr ein Problem mit diesem Mitschnitt eines Trailers von euch haben solltet, sagt einfach Bescheid, ich werde ihn bei Missfallen selbstverständlich wieder entfernen. Danke.)):

[audio:B5_FCBayern_2009.mp3]

Grausam. Ein Wort reicht, um die letzten Auftritte des FC Bayern zusammen zu fassen. Tiefpunkt war das Heimspiel gegen Köln vom vergangenen Wochenende, jetzt wird es in den nächsten Tagen leider aufregender, als es sein müsste. Bis zum 10. März stehen Spiele gegen Sporting Lissabon, Bremen, Leverkusen, Hannover und nicht zuletzt das Achtelfinal-Rückspiel gegen Lissabon in der Champions League an. Bin gespannt, wohin die Reise geht. Ganz unpathetisch: Tage der Wahrheit.

Geht runter wie Öl

Norbert Dickel, u.a. Stadionsprecher des Ballspielvereins Borussia 09 e. V. Dortmund, kommentiert im hauseigenen Internetradio die 87. Minute des Spiels FCB – BVB. ((Notiz am Rand: natürlich sagt er Jehova „Bauern-Dussel“, nicht „Bayern-Dusel“, auch wenn er selbst nachher was anderes gesagt haben will. Wer Ohren hat …))

Kann man nicht oft genug sehen*

Video: Getafe – FC Bayern Zusammenfassung

El fútbol es tan bonito. Es injusto, pero así es el fútbol y por eso es tan bonito.
Fußball ist so schön. Es ist ungerecht, aber das ist Fußball und weil es so ist, ist es so schön.
Cosmin Contra (via)

Warum lieben wir Fußball? Weil so ein Spiel langweiliger sein kann als ein Werbespot für Coca Cola Light Green Tea und in der letzten Minute plötzlich eine Heldensage entwirft von einem Torwart, der allein mit seiner Wut für das Weiterkommen sorgt.
Malte Welding

*und hören (Update, s.u.)

Wahnsinn (reloaded). Noch mehr Videos vom Wahnsinn:

„Kann man nicht oft genug sehen*“ weiterlesen